Bremen bejubelt nach dem Kopfballtor von Jannick Vestergaard den ersten Sieg der Saison - © gettyimages / Bongarts
Bremen bejubelt nach dem Kopfballtor von Jannick Vestergaard den ersten Sieg der Saison - © gettyimages / Bongarts
Bundesliga

Werder Bremen "zufrieden mit dem Saisonauftakt"

Bremen - Groß war der Jubel im Weserstadion nach dem 2:1 von Werder Bremen über Borussia Mönchengladbach. "Der Sieg heute war sowas von verdient. Wir waren von der ersten Minute an hellwach, haben gut nach vorne verteidigt, haben eine hohe Laufbereitschaft gezeigt und waren über 90 Minuten voll motiviert", analysierte Clemens Fritz das Spiel der Gastgeber. "Der einzige Kritikpunkt ist, dass wir das nicht eher eingetütet haben."

Taktikfuchs Skripnik

Aber nicht nur die kämpferische Einstellung war Garant für den ersten Saisonsieg der Bremer. Viktor Skripnik hatte sein Team hervorragend eingestellt. Theodor Gebre Selassie und Fritz machten die rechte, der nach seiner Verletzung im März in die Startelf zurückgekehrte Santiago Garcia mit seinem Namensvetter Ulisses die linke Seite zu.

"Ich habe mich gleich nach dem Hertha-Spiel mit dem heutigen Gegner beschäftigt. Es ist bekannt, dass Gladbach auf den Flügeln stark besetzt ist. Wir haben sie nicht zur Entfaltung kommen lassen. Das haben die Jungs gut gemacht", freute sich der Trainer über seinen Coup.

Ebenso wie sich der Ukrainer über sein neues Sturm-Duo freute. Anthony Ujah, schon Liebling der Kölner Fans ist auf bestem Wege auch die Herzen der Werder-Fans im Sturm zu erobern. Der Nigerianer und sein Sturmpartner Aron Johansson haben in kürzester Zeit geschafft, dass an der Weser niemand mehr den abgewanderten U-19-Europameister Davie Selke (zu RB Leipzig) sowie Werders Top-Torschützen der Vorsaison, Franco di Santo (zu Schalke 04), nachtrauert.

Lob für furchtlosen Johansson

- © Bongarts
- © imago / photoarena