Gegen ein traditionsreiches Team behalten die Bremer die Oberhand. Skela führt Cottbus gegen Tschechen zum Sieg. bundesliga.de hat alle Ergebnisse.

Werder Bremen - Fortuna Köln 3:1 (2:1)

Dritter Test - dritter Sieg. Gegen den traditionsreichen Oberligisten Fortuna Köln setzte sich Werder Bremen ungefährdet mit 3:1 durch. Vom regennassen Wetter auf Norderney ließen sich 3.500 Zuschauer auf dem Sportplatz an der Mühle nicht stören und sahen, wie der wiedergenesene Petri Pasanen bereits nach acht Minuten mit einem trockenen Strich aus gut 22 Metern die Bremer Führung erzielte.

Jurica Vranjes (25.) und ein Eigentor des Kölner Abwehrspielers Cedrick Mimbala (56.) brachten die weiteren Tore für die Grün-Weißen hinter die Linie. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der gut dagegenhaltenden Fortunen markierte Stürmer Marco Stasiulewski in der 29. Minute.

Werder Bremen 1. Halbzeit: 21 Mielitz - 42 Erdem, 3 Pasanen, 4 Naldo, 13 Tosic - 7 Vranjes, 25 Niemeyer, 20 Jensen, 10 Diego - 34 Harnik, 43 Testroet

Werder Bremen 1. Halbzeit: 40 Pellatz - 2 Boenisch, 15 Prödl, 27 Andersen, 36 Kruse - 6 Baumann, 44 Bargfrede, 14 Hunt, 11 Özil - 9 Rosenberg, 46 Heider


Energie Cottbus - FK BAUMIT Jablonec 3:0 (1:0)

Der FC Energie Cottbus hat das Erstligaduell gegen den FK BAUMIT Jablonec mit 3:0 (1:0) gewonnen. Vor 1.400 Zuschauern in Finsterwalde brachte Ervin Skela die Energie-Elf in der 31. Spielminute nach einem Zuspiel von Dimitar Rangelov verdient in Führung.

Über 90 Minuten war der FC Energie dem tschechischen Tabellen-5. überlegen und erspielte sich ein Chancenplus. Eine der zahlreichen Möglichkeiten nutzte Dimitar Rangelov kurz nach der Pause und erhöhte aus Nahdistanz zum 2:0.

Kurz darauf traf Ervin Skela mit einem sehenswerten Schuss unter die Querlatte zum 3:0-Endstand. Am Freitag trifft der FC Energie in einem weiteren Testspiel auf den FC Erzgebirge Aue (18 Uhr, Erzgebirgsstadion).

FC Energie: Tremmel – Pavicevic (68. Radeljic), Mitreski (85. Bittroff), Cvitanovic (85. Franke), Ziebig (77. Atan) – Kukielka (66. Bassila), Angelov (70. Shao) – Rivic (60. Vasiljevic), Skela (76. Zimmermann), Sörensen (83. Galm) – Rangelov (70. Jelic)


Hamburger SV - SV Raika Längenfeld 8:0 (5:0)

Der Hamburger SV hat das zweite Testspiel des Trainingslagers mit 8:0 (5:0) gegen den ortsansässigen SV Raika Längenfeld, der in der Oberliga Tirols beheimatet ist, gewonnen. Ivica Olic und Änis Ben-Hatira zeigten sich in besonders guter Form.

Olic traf viermal und legte einen weiteren Treffer auf, Ben-Hatira erzielte zwei Tore und servierte viermal zum Torerfolg. Die beiden weiteren Treffer erzielte Macauley Chrisantus. Zum Einsatz kamen überwiegend junge Nachwuchsspieler, von den erfahrenen Kräften waren Joris Mathijsen, Collin Benjamin, Ivica Olic und Tim Atouba dabei.

HSV: Hesl (46. Wolf) - Kunert, Mathijsen, Benjamin, Atouba - Odjidja-Ofoe, Putsilo - Torun, Ben-Hatira, Olic (46. Aogo) - Chrisantus