Stuttgart - Für den VfB Stuttgart ist im "Endspiel" gegen Slovan Bratislava verlieren verboten. Nach dem verpatztem Saisonauftakt beim 0:2 gegen Mainz brauchen die Schwaben im Play-Off-Rückspiel für die Europa League am Donnerstag (ab 19:45 Uhr im Live-Ticker) dringend ein Erfolgserlebnis.

"Ich hoffe es nicht, aber vielleicht brauchen wir 120 Minuten", sagt Cheftrainer Christian Gross warnend. Und auch Fredi Bobic warnt, dass das 1:0 aus dem Hinspiel "kein Ruhekissen ist: Wir müssen aufpassen." Der VfB-Manager hat die Zusatzeinnahmen aus dem europäischen Geschäft fest eingeplant, um die nach den Transfers von Sami Khedira (Real Madrid) und Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) ohnehin schon gut gefüllte Kasse weiter klingeln zu lassen.

"Wir werden Ruhe bewahren

Dabei fordert Gross nicht erst nach dem 0:2 beim FSV Mainz 05 noch Verstärkungen bis zum Transferschluss am 31. August. Gerüchte über neue Verhandlungen dementierte Bobic jedoch. "Wir werden sicher noch etwas tun. Aber wir werden auch Ruhe bewahren", sagt der Manager, der offenbar noch zwei andere Kandidaten im Visier hat. Am Donnerstag will er das Ticket für die Gruppenphase der Europa League in der Tasche haben, damit würden die Verhandlungen mit den Wunschspielern leichter.

Der Mannschaft ist die riesige Bedeutung des Spiels gegen den slowakischen Pokalsieger bewusst. "Das Spiel dürfen wir nicht verlieren, wir werden uns keine Schwäche erlauben. Wir werden alle 100 Prozent geben, keine 95", sagt Stürmer Ciprian Marica. Fraglich ist noch der Einsatz von Philipp Degen, der unter Fieber leidet.

Neben einem Erfolg gegen Bratislava hofft der VfB vor allem darauf, dass es im Gegensatz zum Hinspiel keine Ausschreitungen von slowakischen Fans gibt. "Die Kommunikation zwischen den beiden Vereinen läuft gut", sagt VfB-Organisationschef Matthias Huber den "Stuttgarter Nachrichten". 200 bis 300 Fans aus Bratislava werden erwartet, gewaltbereite Hooligans sollen nicht darunter sein.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Stuttgart: Ulreich - Degen (Träsch), Boulahrouz, Niedermeier, Molinaro - Gentner, Kuzmanovic - Audel, Gebhart - Cacau, Pogrebnjak. - Trainer: Gross

Bratislava: Putnocky - Janosik, Salata, Dobrotka, Had - Guede, Bagayoko, Grendel, Kiss - Ivana - Sylvestr. - Trainer: Jankech

Schiedsrichter: Alexej Nikolajew (Russland)