Der erste Titel der neuen Saison wird ab dem 21. Juli ausgespielt: der Premiere-Ligapokal 2007! Meister, Pokalsieger, Zweitligameister und die restlichen drei bestplatzierten Mannschaften der abgelaufenen Spielzeit kämpfen um die begehrte Trophäe.

bundesliga.de berichtet täglich von Neuigkeiten aus den Lagern der Teilnehmer.

VfB Stuttgart

In der vergangenen Saison war es die "Politik der kleinen Schritte", mit der sich der VfB Stuttgart Woche für Woche dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft näherte.

Von Niederlagen ließen sich die Schwaben ebenso wenig zurückwerfen wie von langwierigen Verletzungen ihrer Stammkräfte wie Mario Gomez oder Fernando Meira.

Auch in dieser Saison scheint in Stuttgart die Devise "In der Ruhe liegt die Kraft" zu gelten. Zwar sagt Trainer Armin Veh angesichts vieler verletzter und angeschlagener Spieler wie Serdar Tasci (Innenbandanriss), Sami Khedira (Kapseleinriss am Sprunggelenk), Yildiray Bastürk (Oberschenkelzerrung), Thomas Hitzlsperger (Achillesehnenbeschwerden) und Matthieu Delpierre (Operation an der Patellasehne), "dass man sicher nicht von einer optimalen Vorbereitung sprechen kann. Es könnte besser sein."

Doch in Hektik mag der Meistercoach deshalb nicht verfallen. "Das macht mich nicht unruhig. Zum Saisonstart Anfang August werden wir bis auf Delpierre eine komplette Mannschaft haben."

Und selbst im Falle des Verteidigers gibt es positive Nachrichten. Die Knie-Operation des Franzosen ist gut verlaufen. Dabei wurde entzündetes Gewebe an der Patellasehne entfernt und die Kniescheibenspitze abgeschliffen. "Lediglich beim Beugen des Knies verspüre ich derzeit noch einen leichten Schmerz, was aber durchaus normal ist. Ich bin zuversichtlich, bald schon wieder auf den Platz zurückkehren zu können", berichtet Delpierre.

1. FC Nürnberg

Während die Profis des 1. FCN derzeit fleißig für das Premiere-Ligapokal-Halbfinale üben und der eine oder andere Spieler noch an der nötigen Fitness zu feilen hat, steht ein "Cluberer" noch immer voll im Saft:

Michael Beauchamp nimmt dieser Tage mit Australien an der Asien-Meisterschaft teil. Zunächst mit durchwachsenem Erfolg, denn in den ersten beiden sieglosen Spielen kam "Meggsy" nicht zum Einsatz.

Gegen Gastgeber Thailand, das für den Einzug ins Viertelfinale unbedingt besiegt werden musste, durfte der Verteidiger dann aber erstmals ran. Und wie! Beauchamp erzielte gegen Gastgeber Thailand das 1:0, sein erstes Länderspiel-Tor überhaupt, und spielte beim deutlichen 4:0 eine überragende Partie.

Von solchen Husarenstreichen kann Beauchamps Landsmann Joshua Kennedy nur träumen. Der "Club"-Stürmer musste im Training kürzer treten, nachdem sich nach seiner langer Pause die hohe Belastung am Sprunggelenk bemerkbar gemacht hat.

Positive Nachrichten gibt es dagegen von Marek Mintal, der nach muskulären Problemen mittlerweile wieder ins Training zurückgekehrt ist.

FC Schalke 04

Wie auch der 1. FC Nürnberg mit Michael Beauchamp hat der FC Schalke 04 derzeit Spieler im internationalen Einsatz: Mesut Özil und Benedikt Höwedes vertreten die deutschen Farben bei der U19-EM in Österreich.

Özil zählt in der Mannschaft von Trainer Frank Engel zu den Leistungsträgern und offenbarte dies auch gleich im ersten Gruppenspiel gegen Gastgeber Österreich. Beim 3:2-Sieg bereitete Özil einen Treffer vor, erzielte einen selbst und wurde nach getaner Arbeit in der 62. Minute ausgewechselt.

Etwas unauffälliger agierte Höwedes, der die 90 Minuten komplett durchspielte.

Karlsruher SC

Noch drei Mal aufwachen, dann spielt der Karlsruher SC erstmals seit neun Jahren, drei Monaten und drei Tagen wieder in einem Wettbewerbsspiel gegen den FC Schalke 04.

Das bis heute letzte Duell der beiden Teams endete am 18. April 1998 im Karlsruher Wildparkstadion torlos. Für den KSC zu wenig - er stieg wenige Wochen später in die 2. Bundesliga ab.

Das bis heute letzte Tor des KSC gegen die "Königsblauen" erzielte ein Shootingstar vergangener Tage: Sean Dundee traf am 5. Oktober 1996 beim 1:0-Sieg des KSC im Gelsenkirchener Parkstadion. Nicht allzu viele Kilometer von dort entfernt, in der Düsseldorfer LTU-Arena, soll am Samstag der nächste - oder besser die nächsten - Treffer der Badener gegen S04 fallen.

Werder Bremen

Bei Werder machten zuletzt Wechselgerüchte um Christian Schulz die Runde. Angeblich will der Spieler den Verein mangels Perspektiven verlassen.

"Wenn ein Spieler die Herausforderung bei uns nicht annehmen will, ist das seine Sache", kommentierte Trainer Thomas Schaaf die Spekulationen in seiner gewohnt lakonischen Art.

Alles andere als lakonisch zeigte sich unterdessen Neuzugang Carlos Alberto bei seinem Debüt im Werder-Dress. Im Test gegen den FC Liverpool gestern Abend zeigte der Brasilianer mehrmals Ansätze seines großen Könnens.

Der Auftritt der neuen Nummer 19 machte jedenfalls Lust auf mehr. Am Samstag im Premiere-Ligapokal-Spiel gegen den FC Bayern könnte bereits der nächste Auftritt des Mannes mit der Rasta-Frisur folgen.

FC Bayern München

"Wir haben ein Problem", diktierte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld nach dem Training am Dienstag in die Notizbücher der Journalisten. "Ein personelles".

Neben den verletzten Lukas Podolski, Jan Schlaudraff, Valérien Ismael und Luca Toni muss der Coach beim Testspiel am heutigen Mittwoch in Mönchengladbach auch auf die angeschlagenen Franck Ribery (Oberschenkelverhärtung), Mark van Bommel (Achillessehnenbeschwerden) und Stephan Fürstner (Wadenverhärtung) verzichten.

"Wir haben fast zu viele Spiele für den kleinen Kader, den wir momentan zur Verfügung haben", meinte Hitzfeld, dessen Mannschaft drei Tage nach dem Gladbach-Spiel im Premiere-Ligapokal gegen Werder Bremen antritt. Dann könnte zumindest Van Bommel wieder einsatzfähig sein, um Ribery hingegen heißt es weiter bangen.

"Es wird auch knapp für Samstag", sagte Hitzfeld. Nächste Woche stehen dann, je nachdem wie weit der Rekordmeister im Premiere-Ligapokal kommt, wieder bis zu zwei Spiele auf dem Programm.

Einer wenigstens aber hat derzeit Grund zur Freude: Der Ex-Gladbacher Marcell Jansen, für den es heute Abend ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Club gibt.

"Ich freue mich riesig darauf, dorthin zurückzukehren, in dem Stadion aufzulaufen und die Leute wiederzusehen", so Jansen.

Zusammengestellt von Gregory Straub