Der VfL Wolfsburg spielt in der neuen Saison im UEFA-Cup, mittelfristig will er sich in der Champions League etablieren. Was könnte diese Absichten besser unterstreichen als die Verpflichtung eines Weltmeisters?

Cristian Zaccardo, 26 Jahre alter Verteidiger, wurde 2006 in Berlin mit Italien Weltmeister. Der 17-malige Nationalspieler (ein Tor) wechselte vor wenigen Wochen vom italienischen Erstligisten US Palermo (138 Spiele) zu den "Wölfen". Drei Jahre band er sich an den VfL.

"Ich bin froh, dass wir mit Cristian Zaccardo einen Spieler bekommen, dessen Qualität wir insgesamt im Kader noch gebrauchen können. Er ist flexibel einsetzbar, kopfball- und zweikampfstark. Er wird sich bei uns weiterentwickeln", sagte Chef-Trainer Felix Magath.

Bereits mit zehn Jahren entdeckt

Und genau das möchte Zaccardo auch tun. Der 1,83 Meter große Verteidiger will sich bei den Niedersachsen wieder in den Fokus von National-Coach Marcello Lippi spielen: "Ich hoffe, dass ich mich über eine gute Leistung beim VfL Wolfsburg und in der Bundesliga wieder für die Nationalmannschaft empfehlen kann."

Zaccardo, der am 21. Dezember 1981 in Formigine in der Provinz Modena geboren wurde, war bereits 1991 von Scouts des FC Bologna bei einem Jugendturnier entdeckt und sofort für eines der Nachwuchsteams verpflichtet worden. In der Saison 2002 schaffte er den Sprung in die Profimannschaft. Dort spielte er zwei Jahre, bevor er 2004 zum US Palermo wechselte. In den Spielzeiten 2005 bis 2007 spielte Zaccardo mit Palermo jeweils im UEFA-Cup.

Welt- und Europameister

Sein erstes Länderspiel für Italien absolvierte der vielseitige Defensivmann 1997 für die U 16-Nationalmannschaft, mit der er ein Jahr später Vize-Europameister wurde. 2004 gewann er mit Italien die U 21-Europameisterschaft. Am 17. November desselben Jahres debütierte Zaccardo in Italiens A-Nationalmannschaft - beim 1:0-Sieg gegen Finnland. Bei der WM 2006 spielte Zaccardo zwei Mal von Beginn an und wurde ein Mal eingewechselt.

Die Ziele des VfL Wolfsburg sind klar definiert und ein Spieler wie Cristian Zaccardo könnte eine wertvolle Unterstützung sein. Denn mit Erfolg kennt sich der Weltmeister scheinbar aus.