Zürich - Jupp Heynckes ist "zufrieden, wenn wir uns für die Gruppenphase qualifizieren". Idealerweise sollen seine Bayern erneut spielerisch überzeugen, zur Not reicht dem Trainer aber auch nur das Weiterkommen.

Der FC Bayern trifft im Rückspiel der Champions League-Qualifikation zum zweiten Mal auf den FC Zürich. Mit dem 2:0 aus dem Hinspiel ist das Polster des deutschen Rekordmeisters komfortabel, die größte Gefahr für die Münchner ist wohl der eigene Schlendrian. bundesliga.de präsentiert die Fakten zum Duell im Letzigrund (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker).

Bilanz:

Das bisher einzige Treffen beider Teams entschied der FCB vergangene Woche in München mit 2:0 für sich. Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben hießen die Torschützen. Die Schweizer könnten sich zum zweiten Mal für die Gruppenphase der "Königsklasse" qualifizieren. Die Bayern sind dort Dauergast, sie waren seit der Einführung erst zwei Mal nicht mit von der Partie.

Sie haben bislang erst vier Partien gegen eidgenössische Teams absolviert. In der ersten Amtszeit von Heynckes als FCB-Coach setzten sie sich im Europapokal der Landesmeister mit insgesamt 3:2 gegen Xamax Neuchatel durch. In der vergangenen Saison feierten die Münchner zwei Siege in der Champions League gegen den FC Basel (2:1 auswärts, 3:0 zuhause). Eine weitere Mutmachter-Statistik: Vier der letzten fünf Auswärtspartien in der europäischen "Königsklasse" hat der FC Bayern gewonnen.

Form:

Der FC Zürich fuhr in der Schweizer Liga bisher zwei Siege in sechs Spielen ein. Darunter war auch ein imposanter 6:0-Erfolg gegen den Lokalrivalen Grasshoppers Zürich. Zuletzt rutschte das Team von Urs Fischer durch ein 0:2 gegen Neuchatel auf den 7. Platz ab. In der ersten Quali-Runde zur "Königsklasse" hatte sich der FCZ gegen Standard Lüttich durchgesetzt (1:1, 1:0).

Der FC Bayern präsentierte sich beim 5:0 gegen den Hamburger SV am vergangenen Samstag in Galaform. Die Offensive um Arjen Robben, Franck Ribery, Mario Gomez und Thomas Müller drehte mächtig auf. Zur Freude des Trainers spielte das Team auch wieder zu Null - bereits zum vierten Mal im fünften Pflichtspiel.

Personal:

Die Gastgeber müssen auf den ehemaligen Bundesliga-Profi Mathieu Beda, der in München kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, verzichten. Dafür kehrt Verteidiger Philippe Koch ins Team zurück. Der Einsatz des angeschlagenen Jorge Teixeira ist noch fraglich. Zouaghi und Chikhaoui fehlen wegen Trainingsrückstand aus, Kukuruzovic, Alphonse und Margairaz sind verletzt.

Beim FCB sitzt Robben, den noch immer Rückenprobleme plagen, zu Beginn auf der Bank, Toni Kroos spielt für ihn. Boateng ersetzt rechts in der Viererkette Rafinha, der ebenfalls die Bank drückt. Der nicht berücksichtigte Daniel Pranjic und Rekonvaleszent Breno reisten nicht mit nach Zürich, außerdem fällt Ivica Olic aufgrund seines Sehnenrisses im Hüftbeuger aus. Luiz Gustavo spielt anstelle von Anatolij Tymoshchuk im defensiven Mittelfeld. Der Trainer kündigte an, die "bestmögliche Mannschaft" spielen zu lassen.

Stimmen:

Urs Fischer (Trainer FC Zürich): "Ich denke positiv. Die Chancen sind noch da. Wir wissen ganz genau, dass es erneut sehr schwer wird. Es muss wirklich alles gegen eine solche Mannschaft stimmen. Wenn du zehn Mal gegen Bayern München spielst, verlierst du wahrscheinlich acht Mal. Aber ein Mal kannst du gewinnen. Und wir werden alles daran setzen."

Admir Mehmedi (FC Zürich): "Ein Spiel dauert 90 Minuten. Da kann so viel passieren. Natürlich wäre es besser gewesen, wenn wir in München ein Tor erzielt hätten. Wir sind noch da und werden dies zeigen. Die Mannschaft ist gewillt zu zeigen, dass sie besser Fußball spielen kann als in München und gegen Xamax."

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Die Mannschaft ist hungrig und will in die Gruppenphase der Champions League. Wir nehmen die Partie sehr ernst. Zürich wird zuhause viel mutiger und vehementer nach vorne spielen. Wir dürfen sie nicht zur Entfaltung kommen lassen."

Mario Gomez (FC Bayern): "Wir wollen zu Null spielen, dann sind wir in der Champions League. Das ist unser wichtigstes Ziel. Wir müssen da keine Gala hinlegen. Wir müssen auch nicht denken, dass wir jetzt Zürich 5:0 oder 6:0 schlagen. Wir müssen einfach da hinfahren, zu Null spielen, in die Champions League einziehen und nach Hause fahren. Das ist alles."

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Zürich: Leoni - Philipp Koch, Raphael Koch, Teixera, Rodriguez - Nikci, Aegerter, Buff, Djuric - Mehmedi, Chermiti

FC Bayern: Neuer - Boateng, van Buyten, Badstuber, Lahm - Gustavo, Schweinsteiger - Müller, Kroos, Ribery - Gomez

Schiedsrichter: Duhamel (Frankreich)

Aus Zürich berichtet Tim Tonner