Hamburg - Fink ohne Niederlage: Der HSV hat unter Thorsten Fink keines der fünf Pflichtspiele verloren (zwei Siege, drei Remis).

bundesliga.de hat alle Fakten zum Spiel Hamburg gegen Hoffenheim.



  • Seit der Entlassung von Michael Oenning hat der HSV nur eins von sieben Bundesliga-Spielen verloren (drei Siege, drei Unentschieden).

  • Der HSV kletterte auf Platz 14 - so weit "oben" standen die Hanseaten zuletzt nach dem ersten Spieltag und der 1:3-Auftaktniederlage bei Borussia Dortmund.

  • Heimflaute beendet: Der HSV gewann erstmals seit acht Monaten wieder ein Heimspiel - den letzten Heimsieg zuvor hatte es am 19. März gegeben (6:2 gegen Köln).

  • Schlechteste Zwischenbilanz der Vereinsgeschichte: 17 Punkte nach 13 Spieltagen sind die schlechteste Ausbeute in Hoffenheims noch junger Bundesliga-Geschichte (bisher 28, 23 und 21 Punkte nach 13 Spielen).

  • Auswärtsmisere: Hoffenheim hat die letzten vier Auswärtsspiele alle verloren.

  • Der HSV blieb erstmals seit sieben Monaten ohne Gegentor (seit dem 16. April, 0:0 gegen Hannover).

  • Erstmals begann der HSV mit der Innenverteidigung Jeffrey Bruma und Heiko Westermann - Bruma lieferte ein starkes Spiel ab und gewann 15 seiner 16 Zweikämpfe (94 Prozent).

  • Jannik Vestergaard stand erstmals in der Bundesliga in der Startelf, gewann aber nur 48 Prozent seiner Zweikämpfe.

  • Hoffenheim lange zu harmlos: 1899 gab neun seiner 19 Torschüsse ab der 75. Spielminute ab.