Thorsten Fink (r.) und sein Team haben dem HSV neues Leben eingehaucht
Thorsten Fink (r.) und sein Team haben dem HSV neues Leben eingehaucht
Bundesliga

Weiter ungeschlagen

Hamburg - Fink ohne Niederlage: Der HSV hat unter Thorsten Fink keines der fünf Pflichtspiele verloren (zwei Siege, drei Remis).

bundesliga.de hat alle Fakten zum Spiel Hamburg gegen Hoffenheim.



    Seit der Entlassung von Michael Oenning hat der HSV nur eins von sieben Bundesliga-Spielen verloren (drei Siege, drei Unentschieden).

    Der HSV kletterte auf Platz 14 - so weit "oben" standen die Hanseaten zuletzt nach dem ersten Spieltag und der 1:3-Auftaktniederlage bei Borussia Dortmund.

    Heimflaute beendet: Der HSV gewann erstmals seit acht Monaten wieder ein Heimspiel - den letzten Heimsieg zuvor hatte es am 19. März gegeben (6:2 gegen Köln).

    Schlechteste Zwischenbilanz der Vereinsgeschichte: 17 Punkte nach 13 Spieltagen sind die schlechteste Ausbeute in Hoffenheims noch junger Bundesliga-Geschichte (bisher 28, 23 und 21 Punkte nach 13 Spielen).

    Auswärtsmisere: Hoffenheim hat die letzten vier Auswärtsspiele alle verloren.

    Der HSV blieb erstmals seit sieben Monaten ohne Gegentor (seit dem 16. April, 0:0 gegen Hannover).

    Erstmals begann der HSV mit der Innenverteidigung Jeffrey Bruma und Heiko Westermann - Bruma lieferte ein starkes Spiel ab und gewann 15 seiner 16 Zweikämpfe (94 Prozent).

    Jannik Vestergaard stand erstmals in der Bundesliga in der Startelf, gewann aber nur 48 Prozent seiner Zweikämpfe.

    Hoffenheim lange zu harmlos: 1899 gab neun seiner 19 Torschüsse ab der 75. Spielminute ab.