Dortmund - Vor dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli haben sich die Verletzungssorgen von Borussia Dortmund nur leicht gemindert.

Torhüter Roman Weidenfeller trainiert erst seit Donnerstag erstmals wieder mit der Mannschaft. Seine Erkältung ist abgeklungen. Noch nicht ganz so gut sieht es beim hustenden Robert Lewandowski aus. "Wir hoffen, dass wir ihn am Freitag wieder zur Mannschaft lassen können", sagte Klopp, der sich zudem um Sven Bender sorgt, dessen muskuläre Probleme im Oberschenkel auch am Donnerstag noch kein Mitwirken im Mannschaftstraining zuließen. "Er fühlt sich sehr gut", berichtete der Trainer, der aber noch nicht wirklich zuversichtlich wirkte, was Benders Genesung angeht: "Manni fühlt sich immer gut. Egal, was er abbekommen hat."

Möglicherweise zählt Sebastian Kehl erstmals seit fünf Monaten wieder zum Aufgebot. "Ich hoffe, dass wir ihn nicht mit in den Kader nehmen müssen, denn wir wollen eigentlich keinen Zeitdruck rein bringen", erklärte der Cheftrainer, zumal Kehl nach langer Verletzungspause (Riss im Sehnenansatz des Hüftbeugers) 90 harte Minuten für die zweite Mannschaft auf tiefem Boden in den Knochen hat.