Roman Weidenfeller (l.) feiert sein 300. Bundesliga-Spiel - Stuttgart um Vedad Ibisevic kann es ihm vermiesen (© Imago)
Roman Weidenfeller (l.) feiert sein 300. Bundesliga-Spiel - Stuttgart um Vedad Ibisevic kann es ihm vermiesen (© Imago)
Bundesliga

Weidenfeller: Angstgegner zum Jubiläum

München - Der BVB mit Jubilar Roman Weidenfeller will gegen Stuttgart zuhause endlich mal wieder gewinnen, die Bayern strecken die Finger nach einer uralten Bestmarke aus und in Nürnberg treffen sich zwei sieglose Sorgenkinder. Die Zahlenspiele zum 11. Spieltag...

Pep Guardiola verlor keines seiner ersten zehn Bundesliga-Spiele mit den Bayern. Der Spanier stellte mit dieser Erfolgsserie den Startrekord von Branko Zebec aus dem Jahr 1968 ein, in Hoffenheim kann der Katalane nun eine neue Bestmarke aufstellen.

BVB-Keeper Roman Weidenfeller steht vor einem Jubiläum. Gegen den VfB Stuttgart wird der 33-Jährige sein 300. Bundesliga-Spiel bestreiten.

Bayer-Angreifer Stefan Kießling hat gegen 17 der 18 aktuellen Bundesligisten mindestens ein Mal getroffen. Nur gegen Eintracht Braunschweig nicht. Natürlich nicht. Gegen die Niedersachsen bestritt der 29-Jährige noch nie ein Bundesliga-Spiel.

Unter Bert van Marwijk erzielte der Hamburger SV in vier Spielen 13 Tore, im Schnitt also 3,25 pro Partie. Nur Andries Jonker hatte mit dem FC Bayern eine noch bessere Torquote. Unter dem Niederländer schossen die Münchner im Schnitt vier Tore pro Spiel.