Dortmund - Am Montag vergangener Woche hatte Roman Weidenfeller wegen einer Wirbelblockade das Training abbrechen müssen.

Um kein Risiko einzugehen, trainierte der Torhüter auf dem Laufband und auf dem Fahrrad, verzichtete auf einen Einsatz beim Wintercup in Düsseldorf. Am gestrigen Montag kehrte Weidenfeller zwischen die Pfosten zurück und ließ sich von Torwarttrainer Wolfgang de Beer die Bälle um die Ohren pfeffern.

"Ich habe zwar noch leichte Probleme, aber am Sonntag beim HSV werde ich auf jeden Fall zwischen den Pfosten stehen", sagte Weidenfeller nach der einstündigen Einheit der "Bild".