Mainz - Seit zehn Jahren arbeitet er für das Fanprojekt im Umfeld des 1. FSV Mainz 05, das Heimspiel gegen den SC Freiburg am Samstag wird für Dirk Weber dennoch eine Premiere. Der 34-jährige Diplom-Sozialarbeiter und -Sozialpädagoge verstärkt ab 1. April die Geschäftsstelle des Bundesligisten als hauptamtlicher Fanbeauftragter. Der bisher ehrenamtlich fungierende Fanbeauftragte Christian Viering gibt sein Amt nach Saisonende ab, der neben ihm tätige Frank Trautwein bleibt dem Verein als Fanbetreuer erhalten.

"Mit der Schaffung der Stelle des Fanbeauftragten setzen wir die von der DFL im Zehn-Punkte-Plan für mehr Sicherheit im Fußball festgelegte und für die Lizenzierung zur kommenden Saison verbindliche Richtlinie um", sagt Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05. "Wir kennen Dirk Weber seit Jahren als umgänglichen und verlässlichen Ansprechpartner des Fanprojekts und finden in ihm die ideale Ergänzung für unser Geschäftsstellen-Team."

Zu den Aufgaben des Fanbeauftragten zählen neben der Wahrnehmung sämtlicher relevanter Termine von Verein und Verbänden vorrangig die Fanbetreuung rund um die Spieltage sowie kommunikative Aufgaben im Verhältnis zwischen den Fans und dem Verein. "Ich freue mich sehr, dass der Verein mir diese Aufgabe anvertraut und dass ich die Gelegenheit bekomme, meine Wünsche und Vorstellungen in die Entwicklung dieser Stelle einzubringen", sagt Dirk Weber. "Der Perspektivwechsel vom Fanprojekt hin zum Verein ist für mich eine spannende Herausforderung, bei der ich auf viele über Jahre gewachsene Kontakte zurückgreifen kann."