Köln – Wer zieht sicher in die Champions-League ein, wer muss in die Qualifikation? Und welche Teams spielen unter welcher Konstellation in der nächsten Spielzeit in der Europa League? bundesliga.de beleuchtet alle möglichen Entscheidungen am 33. Spieltag.

Der FC Bayern München als vorzeitiger Meister und der VfL Wolfsburg spielen nächstes Jahr definitiv in der Champions League. Die Wölfe haben seit dem 32. Spieltag zumindest den dritten Platz sicher.

Gladbach oder Leverkusen: Wer muss in die Quali?

Im Kampf um die Champions League entscheidet es sich nur noch zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen: Einer der beiden qualifiziert sich sicher, der andere muss als Vierter in die unbequeme Qualifikationsrunde. Die deutlich besseren Karten haben dabei die Fohlen mit fünf Zählern Vorsprung auf die Werkself (zur Tabelle).

Sollte Gladbach gegen Bremen gewinnen, ist ihnen der dritte Platz schon sicher. Leverkusen hat hingegen nur noch mit einem Sieg gegen Hoffenheim eine Chance auf die direkte Qualifikation. Gleichzeitig dürfte die Mannschaft von Lucien Favre maximal Unentschieden spielen.

Europa League: Augsburg und Schalke können den Sack zumachen

Vom Tabellenfünften Augsburg bis hin zum elften Frankfurt hat zumindest theoretisch jeder noch eine Chance auf den Einzug in die Europa League. Am 33. Spieltag können aber nur der FC Augsburg und der FC Schalke 04 mit dem Erreichen des 6. Platzes das Ticket nach Europa vorzeitig lösen. Der FCA müsste dafür gegen Hannover einen Dreier holen, gleichzeitig dürften Bremen und Dortmund nicht gewinnen. Auch bei einem Unentschieden wäre Platz sechs Möglich, aber nur, wenn Werder und der BVB ihre Spiele verlieren, Hoffenheim parallel nicht in Leverkusen gewinnt.

Bei Schalke gestaltet es sich hingegen schon etwas komplizierter: Platz 6 und somit die Europa League wären am 33. Spieltag sicher, wenn die Knappen zu Hause gegen Paderborn gewinnen, Dortmund und Bremen aber maximal Unentschieden spielen.

Der ominöse siebte Platz

Borussia Dortmund, Werder Bremen, 1899 Hoffenheim, aber auch der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt, die beide noch Minimal-Chancen besitzen, könnten den Einzug in die Europa League frühestens am 34. Spieltag klar machen. Möglicherweise muss aber auch noch bis zum 30. Mai abgewartet werden. Dann findet nämlich das DFB-Pokalfinale zwischen Dortmund und Wolfsburg statt.

Welchen Wert der siebte Platz wirklich hat, stellt sich letztlich erst dann heraus. Nur, wenn der sichere Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg das Pokalfinale gewinnt, rückt der Tabellensiebte aus der Bundesliga nach. Das könnte natürlich auch Endspielgegner Borussia Dortmund sein. Der BVB wäre dann nach dem 34. Spieltag die einzige Mannschaft, die mit diesem Tabellenplatz sicher für die Europa League qualifiziert wären. Alle anderen Teams müssten als Siebter auf einen Sieg der Wölfe im Pokalfinale hoffen.

Hier geht’s zum Tabellenrechner

Von Karol Herrmann und Tobias Anding (Statistiken)