Hamburg - Fast schon traditionell hängt das Wohl und Wehe der deutschen Nationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft vom letzten Gruppenspiel ab. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 1994 war das DFB-Team nur bei der Heim-WM 2006 schon nach zwei Spieltagen vorzeitig für die K.o.-Runde qualifiziert.

In Brasilien zauberte das unnötige 2:2 gegen Ghana Sorgenfalten auf die Stirn der deutschen Fußball-Fans. Doch dank der 4:0-Torgala gegen Portugal aus dem Auftaktspiel ist die Ausgangsposition für die abschließende Partie gegen die USA (Do. ab 17:45 Uhr im Liveticker) eigentlich recht komfortabel.

Remis genügt dem DFB zum Gruppensieg

Mit einem Dreier oder einem Remis wären Philipp Lahm, Manuel Neuer und Co. als Gruppensieger eine Runde weiter. Selbst eine Niederlage gegen die US-Amerikaner könnte der Nationalmannschaft reichen, da das Torverhältnis in der Gruppe G klar für das Team von Bundestrainer Joachim Löw spricht.

In dem Fall sind aber Rechenspiele vonnöten. Die Ausgangslage: Deutschland und die USA liegen mit jeweils vier Punkten vorn, Ghana und Portugal haben je einen Zähler auf dem Konto. Wichtig dabei: Das DFB-Team hat gegenüber den USA die um drei, gegenüber Ghana die um fünf und gegenüber Portugal die um acht Treffer bessere Tordifferenz.

Es könnte dramatisch werden

Das bedeutet zum Beispiel: Sollte Deutschland mit 0:4 verlieren und Portugal mit 4:0 gewinnen, hätten beide Mannschaften vier Punkte und 6:6-Tore vorzuweisen. Da der direkte Vergleich mit 4:0 aber für das DFB-Team ausfällt, hätten Deutschland das Ticket fürs Achtelfinale gelöst. Bei einem 5:1 der Portugiesen wären diese jedoch mit einem Torverhältnis von 7:7 aufgrund der mehr erzielten Treffer eine Runde weiter.

Es kann aber noch dramatischer kommen: Ein 3:2-Erfolg von Ghana bei einer gleichzeitigen 0:4-Pleite der Deutschen hätte zur Folge, dass beide Teams mit vier Punkten und 6:6-Toren in der Tabelle auf Platz zwei stehen würden. Da das direkte Duell unentschieden ausging, müsste das Los entscheiden.

Der letzte Losentscheid bei einer Weltmeisterschaft fand übrigens 1990 statt. Damals hatte Irland gegenüber den Niederlanden das Glück auf seiner Seite und zog als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein - die Niederländer mussten als Dritter gegen Deutschland ran und schieden nach einem 1:2 aus dem Turnier aus.

Michael Reis