Mit dem Hamburger SV und Werder Bremen stehen zwei Bundesligisten im Viertelfinale des UEFA-Pokals. bundesliga.de präsentiert die Pressestimmen.

Galatasaray Istanbul - Hamburger SV

BILD: "Guerrero-Gala! HSV in drei Minuten weiter - Was für eine Gala gegen Galatasaray! Dank Paolo Guerrero (25) übersteht der HSV die Hölle von Istanbul und zieht durch das 3:2 ins Uefa-Pokal-Viertelfinale ein."

Süddeutsche Zeitung: "Eiskalt in der Hölle - 3:2 nach 0:2: Eine starke zweite Hälfte, ein Doppelschlag eines Angreifers und ein abgezockter Heber in der Schlussminute sichern Hamburg in Istanbul den Viertelfinaleinzug."

Welt: "Guerrero und Olic schießen Hamburger SV weiter - Der Hamburger SV steht nach einem Kraftakt im Viertelfinale des Uefa-Pokals. Dabei lagen die Hanseaten bei Galatasaray Istanbul bereits deutlich im Rückstand, bewiesen dann aber eine tolle Moral."

Frankfurter Allgemeine: "Der HSV findet den Ausgang aus der "Hölle von Istanbul" - Nach einem Doppelschlag von Paolo Guerrero in der "Hölle am Bosporus" geht für den Hamburger SV die Reise über Europas Fußball-Felder weiter."

Hamburger Abendblatt: "3:2-Sieg! Der HSV steht im Viertelfinale - Der Hamburger SV steht nach einem 3:2-Sieg in Istanbul im Viertelfinale des Uefa-Pokals. Nach einem 0:2-Rückstand trumpfte der HSV groß auf und drehte die Partie durch Tore von Paolo Guerrero (2x) und Ivica Olic."

Rheinische Post: "HSV gewinnt in der "Hölle von Istanbul" - Paolo Guerrero hat das letzte Aufgebot des Hamburger SV nach einer furiosen Aufholjagd in der "Hölle von Istanbul" ins UEFA-Cup-Viertelfinale geschossen."

Stern: "HSV besteht in der Hölle von Istanbul - Der Hamburger SV hat es dem Erzrivalen Werder Bremen gleich getan und ist ins Viertelfinale des UEFA-Cups eingezogen."

Spiegel: "HSV kämpft sich in das Viertelfinale - Spiel gedreht: Der HSV lag in Istanbul schon klar zurück, das Aus im Uefa-Cup-Achtelfinale schien klar, die Fans von Galatasaray feierten schon. Doch das Team von Martin Jol kämpfte sich zurück - und jubelte am Ende sogar noch über einen Sieg."

Sport1.de: "3:2! HSV packt die Wende in Istanbul - Die Hamburger drehen in Istanbul nach einem Rückstand mächtig auf und schlagen Galatasaray. Jetzt steht der HSV im Viertelfinale des UEFA-Cups. "


AS Saint-Etienne - Werder Bremen

Süddeutsche Zeitung: "Erfolgreich mit zwei Varianten - Werder Bremen erreicht durch ein 2:2 in St.-Etienne das Viertelfinale im Uefa-Cup."

Welt: "Werder Bremen mit Köpfchen ins Viertelfinale - Werder Bremen hat das Viertelfinale im Uefa-Pokal erreicht. Leichter als erwartet setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf gegen den französischen Rekordmeister AS St. Etienne durch."

Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Werder zieht souverän ins Viertelfinale ein - Werder Bremen steht nach einem sportlich harten Winter vielleicht vor einer Frühjahrsblüte. Der norddeutsche Fußball-Bundesligaklub qualifizierte sich am Mittwochabend mühelos für das Viertelfinale im Uefa-Pokalwettbewerb."

Hamburger Abendblatt: "Werder Bremen mit 2:2 im Viertelfinale - Allen Turbulenzen im Umfeld zum Trotz sorgt Werder Bremen auf der internationalen Fußball-Bühne weiter für Furore."

Rheinische Post: "Werder spaziert ins Viertelfinale - Werder Bremen hat seinen Aufwärtstrend auch auf europäischer Bühne fortgesetzt und ist mit einer souveränen Leistung ins Viertelfinale im Uefa-Cup spaziert. Eine Woche nach dem 1:0-Hinspielsieg gegen den AS St. Etienne genügte ein 2:2."

Stern: "Werder zieht ins Viertelfinale ein - Mit einer über weite Strecken hoch konzentrierten Leistung hat Werder Bremen in St. Etienne die Runde der letzten Acht erreicht. Dass dabei in der Schlussminute der Sieg verschenkt wurde, ist ärgerlich."

Spiegel: "Werder erreicht das Viertelfinale - Souveräne Leistung: Werder Bremen hat sich durch ein Unentschieden beim AS St. Etienne für das Viertelfinale im Uefa-Cup qualifiziert. Nach deutlicher Führung zog sich der Bundesligist zurück - und musste am Ende noch den Ausgleich hinnehmen."

Sport1.de: "Müheloser Viertelfinaleinzug mit Makel - Im Rückspiel des UEFA-Cup-Achtelfinales gegen St. Etienne hat das Team von der Weser gegen eine B-Elf der Gastgeber leichtes Spiel. Prödl und Pizarro treffen per Kopf und bringen Werder in die nächste Runde."