Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach präsentiert sich bereits in einer starken Frühform. Im nahezu ausverkauften Borussia-Park besiegte die Elf von Trainer Michael Frontzeck den FC Liverpool verdient mit 1:0.

Anlässlich des 110. Geburtstags der Borussia hatte man den englischen Rekordmeister, gegen den die "Fohlenelf" in den siebziger Jahren in zwei Europapokalendspielen knapp unterlag, zur Saisoneröffnung eingeladen.

Zu den auffälligsten Borussen zählte wieder einmal auch Marco Reus. Der 21-jährige Torjäger sprach nach dem Spiel gegenüber bundesliga.de über seine Form, seine Hoffnungen für die Nationalmannschaft und seinen neuen Sturmpartner bei der Borussia.

bundesliga.de: Marco Reus, die Borussia hat 1:0 gegen den FC Liverpool gewonnen. Vorher hat so ein Mann wie Gerry Marsden "You‘ll never walk allone" gesungen? Wie haben Sie das aufgenommen, als das ganze Stadion mitgesungen hat?

Marco Reus: Es war eine tolle Atmosphäre im Stadion, aber in dem Moment nimmt man das nicht so war. Das kommt erst in ein paar Tagen. Es war auf jeden Fall ein schönes Erlebnis, dass wir gegen einen solchen super Gegner spielen durften. Wir haben uns alle sehr auf das Spiel gefreut und können mit unserer Leistung ganz zufrieden sein.

bundesliga.de: Was bedeutet Ihnen der Sieg gegen den FC Liverpool?

Reus: Das Spiel gibt einem Selbstvertrauen. Es ist immer gut, wenn man mit den Fans einen Sieg feiern kann auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel ist. Ich denke, dass es wichtig für uns war. Wir wissen jetzt ungefähr, wo wir stehen. Wir haben einen guten Gegner geschlagen.

bundesliga.de: Sie selbst wirken auch wieder bereits sehr gut in Form, Sie waren an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. Sind Sie schon in Länderspielform oder droht Ihnen nach der starken Vorjahressaison der Fall ins Loch?

Reus:(lacht) Ich bin gut durch die Vorbereitung gekommen. Und es ist gut, dass wir noch zwei Wochen Vorbereitungszeit haben. Da können wir uns noch genug verbessern. Ich weiß auch nicht, warum ich in ein Loch fallen sollte. Ich versuche einfach mein Spiel zu spielen.

bundesliga.de: Wie sehr hat es Sie im Mai getroffen, das Länderspiel gegen Malta nach Ihrer ersten Berufung in die Nationalmannschaft wegen einer Verletzung absagen zu müssen?

Reus: Das war schon sehr bitter. Ich hatte mich sehr gefreut. Jetzt werde ich versuchen, weiter Gas zu geben, um eine neue Chance zu bekommen.

bundesliga.de: Die könnte schon bald wieder kommen.

Reus: Das stimmt.

bundesliga.de: Hat sich der Bundestrainer schon bei Ihnen gemeldet?

Reus: Nein, noch nicht.

bundesliga.de: Im letzten Jahr waren Sie der Shootingstar der Borussia. Mit welchen Erwartungen gehen Sie jetzt in die neue Saison? Glauben Sie, dass Sie die letzte Saison wiederholen oder sogar noch steigern können?

Reus: Man kann sich immer verbessern, man muss den Willen und den Ehrgeiz dafür haben. Ich werde alles dafür tun, dass ich die Leistung bestätige oder verbessere.

bundesliga.de: Wo können Sie sich noch verbessern?

Reus: Überall, zum Beispiel beim Abschluss. Man hat gegen Liverpool gesehen, dass ich einmal besser in die andere Ecke geschossen hätte.

bundesliga.de: Die Borussia hat mit sich im Angriff unter anderem mit Mohamadou Idrissou verstärkt. Wie hat das Zusammenspiel mit ihm geklappt?

Reus: Super. Wir sind alle begeistert von ihm. Er ist ein sehr lustiger Typ. Er geht die Wege mit, er bietet sich an. Er setzt die Vorgaben des Trainers super um. Das ist das Wichtigste.

bundesliga.de: Im letzten Jahr haben Sie sich mit Roel Brouwers ein Duell um die Borussia-interne Torjägerkanone geliefert. Das Duell endete 8:8. Wird es in diesem Jahr noch schwieriger?

Reus: Nein, warum? Es ist auch egal, wer die Tore macht. Hauptsache wir gewinnen.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski