Köln – Vor etwa drei Jahren kamen Vertreter der Fanszene des FC Bayern und Mitarbeites des Münchner Fanprojektes zusammen und überlegten, wie der Fanbereich in der FCB-Erlebniswelt umgestaltet werden könnte. Daraus entstand die Idee, die mehr als hundertjährige Geschichte des FC Bayern und seiner Anhänger in einer eigenen Ausstellung zu beleuchten. Nach zwei Jahren der intensiven Vorbereitung wurde die Wanderausstellung "Fußballkultur 1900 – 2036" im Sommer 2016 der Öffentlichkeit präsentiert.

"Wir haben schnell gemerkt, dass wir für eine angemessene Ausstellung auch mehr Geld benötigen", erinnert sich Thomas Emmes, Mitarbeites des Fanprojekts München und verantwortlich für Inhalte und Entwicklung der Ausstellung, an die Anfangsphase des ambitionierten Vorhabens. Dieses Geld stellte der "Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur" (PFiFF) der DFL Deutsche Fußball Liga zur Verfügung. "Nach dem erfolgreichen Antrag ging es richtig los", so Emmes.

Schaufensterpuppen veranschaulichen Entwicklung

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und bietet selbst für eingefleischte Bayern-Fans viel interessantes und bislang unbekanntes Material. Auf zwölf Stellwänden werden die verschiedenen Epochen der Clubgeschichte veranschaulicht. Zusammengestellt wurde das Material mit der Hilfe von Sporthistoriker Dr. Rudolf Oswald.

Ergänzt werden die Stellwände durch zehn Schaufensterpuppen, die im Stile der jeweiligen Epochen gekleidet sind und so auch die äußerliche Entwicklung der Fankultur des FC Bayern München erlebbar machen. Die Kleidungsstücke wurden – wie die 35 Exponate, die unter anderem Fanmagazine, Eintrittskarten und Aufnäher beinhalten - von Fans zur Verfügung gestellt.

Ausstellungstermine für 2017 in Planung

Etwa 30 Bayern-Fans aller Altersklassen und aus allen Bereichen des Stadions unterstützten Das Fanprojekt bei der Erstellung der Ausstellung. Und das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen. "Die Resonanz ist wirklich durchweg positiv", berichtet Emmes. Derzeit ist die Wanderausstellung eingelagert, aber 2017 sind schon einige Aktionen in Planung. Wer ein Interesse an der Geschichte der Fankultur hat, sollte sich dies nicht entgehen lassen. Auf ihrer Facebookseite informiert das Fanprojekt München über kommende Aktionen.

Florian Reinecke