Zusammenfassung

  • Vier Tore fielen in der Nachspielzeit am Samstagnachmittag

  • Dazu vergab der VfB Stuttgart noch einen Elfmeter gegen Bayern München

  • Naldo schafft in Frankfurt wie im Revierderby den Ausgleich außerhalb der regulären Spielzeit

Köln - Ein Spiel dauert 90 Minuten? Als ginge es darum, diese uralte Fußballweisheit zu widerlegen, sorgten die Bundesliga-Profi gleich auf vier Plätzen am Samstagnachmittag für unglaublich viel Action. Gleich vier Treffer und ein Elfmeter standen in den zusätzlichen Minuten auf dem Programm. bundesliga.de zeigt die sich überschlagenden Ereignisse in der Konferenz chronologisch.

Dass es spannend werden würde, dafür sprach die Ausgangslage in der Schlussphase der fünf Partien des 17. Spieltags an diesem Samstagnachmittag. Der 1. FC Köln führte vor den eigenen Fans gegen Wolfsburg ebenso knapp wie Werder Bremen gegen den 1. FSV Mainz 05. Der VfB Stuttgart und Schalke 04 hofften in den letzten Minuten noch auf den Ausgleichstreffer gegen Bayern München beziehungsweise bei Eintracht Frankfurt. Einzig der SC Freiburg lag in Augsburg komfortabel mit 3:1 in Führung.

17:18:15 Uhr: Anschlusstreffer in Augsburg!

Geht hier noch was? Der FC Augsburg hat die Partie noch längst nicht aufgegeben. Top-Vorbereiter Philipp Max findet mit seiner Flanke von der linken Seite FCA-Torjäger Alfred Finnbogason, der in der 91. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer einnickt. Das 10. Saisontor des Isländers, der bereits die frühe 1:0-Führung der Gastgeber besorgte. Die Hoffnung auf zumindest einen Zähler aus dem Heimspiel gegen Freiburg lebt bei den Fuggerstädtern!

Zwei Tore nach Ablauf der regulären Spielzeit: Alfred Finnbogason ist der Held beim FC Augsburg © imago

17:20:10 Uhr: Finnbogason köpft zum 3:3 ein!

Kaum zu glauben: Keine zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer ist Finnbogason wieder zur Stelle. Mit Mann und Maus stürmt der FCA Richtung Freiburger Tor, selbst Torhüter Marwin Hitz ist beim Eckball im Strafraum der Gäste präsent. Der Mut der Verzweiflung zahlt sich für die Augsburger aus: Michael Gregoritsch bringt den abgewehrten Eckball von rechts nochmals ins Zentrum, wo sich Finnbogason im Fünfmeterraum davon gestohlen hat. Aus kurzer Distanz macht der Isländer den Wahnsinn perfekt: 3:3 für Augsburg!

17:20:30 Uhr: Elfmeter in Stuttgart?

Kommt der VfB Stuttgart doch noch zu einem Punkt und belohnt sich für eine couragierte Leistung? Einen Zweikampf zwischen Niklas Süle und Santiago Ascacibar im Münchener Strafraum will sich Schiedsrichter Patrick Ittrich noch einmal selbst im Video anschauen. Der FCB-Verteidiger hatte den Stuttgarter am Knie getroffen – reicht das für einen Strafstoß? Die Fans der Schwaben hoffen auf einen positiven Entscheid und auf eine große Chance, den Ausgleich im Süd-Duell in der Nachspielzeit zu erzwingen.

2:2-Ausgleich kurz vor Abpfiff: Fabian Frei rettet Mainz 05 einen Zähler in Bremen © imago

17:20:58 Uhr: Mainz schafft den Ausgleich!

Auch der 1. FSV Mainz 05 zeigt große Moral: Nach 0:2-Rückstand kommen die Rheinhessen zurück in die Partie und schaffen bei Werder Bremen in der Nachspielzeit den Ausgleich. De Blasis flankt von links ins Zentrum, wo Fabian Frei völlig freisteht und zum überraschenden 2:2 einschießt. Der Schweizer ist in der 94. Minute der umjubelte Held bei den Nullfünfern und sichert durch sein enorm wichtigen Treffer den Mainzern einen Zähler im Abstiegskampf!

17:21:58 Uhr: Ulreich hält den Sieg fest

Was für ein dramatischer Abschluss in Stuttgart: Ittrich entscheidet auf Strafstoß für die Gastgeber, doch Akolo kann die große Möglichkeit zum 1:1 nicht nutzen. Bayern-Torwart Sven Ulreich, von 1998 bis 2015 für die Schwaben aktiv, taucht ins linke Eck ab und pariert den schwach geschossenen Elfmeter des VfB-Angreifers. Im Anschluss können die Münchener die Situation bereinigen, kurz darauf folgt der Abpfiff. Der Dank für den mühsamen Arbeitserfolg des Herbstmeisters geht an Schlussmann Ulreich.

Sieg gerettet: Bayern-Torwart Sven Ulreich pariert in der Nachspielzeit den Elfmeter von VfB-Angreifer Chadrac Akolo
Sieg gerettet: Bayern-Torwart Sven Ulreich pariert in der Nachspielzeit den Elfmeter von VfB-Angreifer Chadrac Akolo © gettyimages / Matthias Hangst

17:22:48 Uhr: Naldo lässt Schalke jubeln!

Wahnsinn in Frankfurt!!! Die Königsblauen sind offensichtlich erst geschlagen, wenn der Schiedsrichter den Abpfiff schon längst hat erklingen lassen. Einen langen Ball von Fährmann kann die Eintracht nicht entscheidend klären, im Rückraum kommt die Kugel zu Naldo. Der Abwehrroutinier kommt zum Schuss und lässt die S04-Kurve ausrasten. Wie schon im historischen Revierderby, als der Innenverteidiger in der 94. Minute zum 4:4 einköpfte, ist Naldo in der Nachspielzeit der umjubelte Held für die Schalker!