Bundesliga

Bremen und Augsburg wollen ihre Sieglos-Serie beenden

Köln - Der SV Werder Bremen hat unter Coach Viktor Skripnik beide Bundesliga-Spiele gegen den FC Augsburg gewonnen; nur gegen den FCA und den SC Freiburg (ein Spiel, ein Sieg) hat der Ukrainer eine makellose Bilanz. Die Vorschau:

Voraussichtliche Aufstellung:

Bremen: Wiedwald - Gebre Selassie, Galvez, Vestergaard, S. Garcia - Grillitsch - Öztunali, Yatabare, Junuzovic, Bartels - Ujah

Augsburg: Hitz - Janker, Hong, Klavan, Max - Baier, Kohr - Esswein, Caiuby - Bobadilla, Finnbogason

Die Top-Fakten:

    Werder Bremen ist seit drei Bundesliga-Spielen ohne Sieg, hatte mit dem FC Bayern (0:5), Mainz (1:1) und Dortmund (2:3) aber auch nur Topteams als Gegner.

    Augsburg ist seit sechs Spielen ohne Sieg und nur dank der besseren Tordifferenz nicht Vorletzter.

    Hinten drückt der Schuh: Augsburg kassierte in den letzten sechs Spielen 16 Gegentore.

    Gegen die unmittelbare Abstiegskonkurrenz hat der FC Augsburg eine ganz schlechte Bilanz: Gegen Darmstadt, Bremen, Hoffenheim und Frankfurt holte die Weinzierl-Elf aus sieben Spielen nur drei Punkte.

    Bremen kassierte in den letzten 31 Bundesliga-Spielen immer mindestens ein Gegentor; das ist die drittlängste Serie der Historie, die zweitlängste kann nun eingestellt werden.

    Bremen hat als einziges Team noch vier Heim- und nur noch zwei Auswärtsspiele; Werder ist seit sechs Heimspielen ungeschlagen.

    Claudio Pizarro erzielte alleine fast so viele Bundesliga-Tore (188) wie der FC Augsburg insgesamt (194).

    Beide Teams sind stark bei Standards; passend dazu fielen 14 der 28 Treffer in den direkten Bundesliga-Duellen nach ruhenden Bällen.

    Stefan Reuter und Thomas Eichin wurden 1984 zusammen U 16-Europameister.

Alle Vorschauen in der Übersicht