Köln - Die Voraussetzungen für einen Wolfsburger Heimsieg gegen Bremen sind optimal: Seit Dieter Hecking VfL-Coach ist, gewann die Wölfealle fünf Bundesliga-Spiele gegen Werder und erzielten dabei 16 Tore (immer mindestens zwei pro Partie). Die Vorschau zur Partie VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen.

  • Heimstark: Zu Hause holte Wolfsburg 16 von 18 möglichen Punkten, auswärts nur fünf von 18.

  • Die Wolfsburger sind der einzige Bundesligist, der über drei Viertel seiner Punkte zu Hause geholt hat.

  • Umgekehrt sieht es bei Werder aus, die Bremer sind in der Heimtabelle Letzter, liegen in der Auswärtstabelle aber auf dem vierten Platz.

  • Werder hat über drei Viertel seiner Punkte (zehn von 13) auswärts geholt.

  • Wolfsburg schoss in seiner Bundesliga-Geschichte gegen keinen anderen Verein so viele Tore wie gegen Werder (63).

  • Der letzte Bremer Auswärtssieg in Wolfsburg datiert vom 17. April 2010 (4:2 – der heutige Co-Trainer Torsten Frings schnürte den letzten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere, Claudio Pizarro traf einmal).

  • Luiz Gustavo gewann seine letzten zehn Bundesliga-Spiele gegen Bremen.

  • Claudio Pizarro steht bei 177 Bundesliga-Toren - genau wie Klaus Allofs. Mit einem Treffer beim VfL könnte er also den Wolfsburger Manager hinter sich lassen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Wolfsburg: Benaglio - Träsch, Naldo, Dante, M. Schäfer - Arnold, Luiz Gustavo - D. Caligiuri, Schürrle - M. Kruse - Dost

Bremen: Wiedwald - Fritz, Galvez, Vestergaard, S. Garcia - Bargfrede - Bartels, Grillitsch, Junuzovic, U. Garcia - Ujah

Rückblick: Spektakuläres Torfestival in Bremen

In einer packenden Partie geht der SV Werder gegen den VfL Wolfsburg gleich drei Mal in Führung, muss sich letztlich aber Bas Dost und seinem unfassbaren Lauf beugen.

Alle Vorschauen in der Übersicht