Köln - Die TSG Hoffenheim spielte in dieser Saison schon sieben Mal remis – und damit am häufigsten von allen Teams. Schon jetzt hat die Mannschaft von Huub Stevens die Marke der letzten Saison fast erreicht (acht). Gegen Hannover 96 soll deshalb unbedingt ein Sieg her. Die Vorschau:

  • Huub Stevens gewann keines seiner ersten fünf Spiele mit der TSG – so lange musste er bei keiner Trainerstation in der Bundesliga auf den ersten Sieg warten.

  • Hannover verlor drei der letzten vier Spiele und muss am 17. Spieltag noch gegen die Bayern ran.

  • Hoffenheim ist noch ohne Heimsieg in dieser Saison.

  • Die TSG hat gegen 96 noch nie ein Heimspiel verloren (fünf Siege, zwei Remis).

  • Beim letzten Duell dieser Teams saß Michael Frontzeck erstmals auf der Bank bei 96.

  • Maurice Hirsch und Kenan Karaman wechselten 2014 von Hoffenheim nach Hannover, Karaman bestritt fünf Bundesliga-Spiele für die TSG.

  • Hannover verursachte bereits fünf Strafstöße, Marcelo alleine drei davon (Ligahöchstwert).

  • Hoffenheim steht sieben Spieltage in Folge auf einem Abstiegplatz, das war zuletzt Ende der Saison 2012/13 so, als der Klassenerhalt nur via Relegation gelang.

  • Hannover 96 (148) und Hoffenheim (145) ließen die meisten gegnerischen Torschüsse im eigenen Strafraum zu.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hoffenheim:Baumann - Strobl, Schär, Süle, Kim - Schwegler, Polanski - Volland, Amiri, Zuber - Uth

Hannover: Zieler - Sorg, Marcelo, Schulz, Albornoz - Schmiedebach, Sane - Andreasen, Gülselam, Karaman - Benschop

Rückblick: Hoffenheim vermiest das Frontzeck-Debüt

Michael Frontzeck sitzt zum ersten Mal auf der Hannoveraner Bank, geht nach einem späten Schipplock-Treffer aber leer aus.

Alle Vorschauen in der Übersicht