Köln - Der SV Werder Bremen gewann nur eines der letzten neun Spiele gegen Borussia Mönchengladbach und ist seit fünf Partien gegen die Fohlen sieglos. Kann Viktor Skripnik und sein Team die schlecht gestartete Borussia diesmal schlagen?

  • Bremen und Mönchengladbach trafen in dieser Saison jeweils erst einmal (mit 24 bzw. 20 Torschüssen).

  • Bremen gewann keines der letzten fünf Bundesliga-Spiele, das ist die längste Negativserie unter Viktor Skripnik.

  • Lucien Favre feierte gegen Bremen seinen höchsten Sieg als Bundesliga-Trainer (5:0 mit der Borussia am 19. November 2011).

  • In den letzten 24 Spielen zwischen beiden Teams fielen immer mindestens zwei Treffer, ein 0:0 gab es in diesem Jahrtausend nie.

  • Raffael traf in allen seinen drei Spielen mit Mönchengladbach gegen Bremen (insgesamt vier Mal).

  • Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin bestritt als Aktiver alle seine 180 Bundesliga-Spiele für Mönchengladbach.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bremen: Wiedwald - Gebre Selassie, Lukimya, Vestergaard, U. Garcia - Bargfrede - Fritz, Junuzovic - M. Eggestein - Johannsson, Ujah

Mönchengladbach: Sommer - Korb, M. Schulz, Jantschke, Wendt - G. Xhaka, Stindl - Herrmann, Traoré - Raffael, Hazard

Video-Rückblick: Gladbach zieht in die Champions-League

Großer Jubel für die Fohlen am 33. Spieltag der vergangenen Saison: Nach einem Doppelpack von Raffael qualifiziert sich Borussia Mönchengladbach für die Champions League.

Alle Vorschauen in der Übersicht