Köln - Am 14. August ist es endlich wieder so weit - die Bundesliga startet in die neue Saison. Bis dahin nimmt bundesliga.de die Clubs unter die Lupe: Formcheck, Taktik, Neuzugänge und Schlüsselspieler vom SV Darmstadt 98.

Der Formcheck

Dass die Darmstädter vor allem zuhause kein leichter Gegner sein werden, lässt der überzeugende 3:1-Sieg im letzten Testspiel gegen den spanischen Erstligisten Betis Sevilla erahnen.  Der Heimvorteil "am Bölle", wie die Darmstädter ihr "Stadion am Böllenfalltor" liebevoll nennen, soll auch der Schlüssel zum Klassenerhalt werden. Marco Sailer, der Offensivspieler mit dem markanten Hotzenplotz-Bart, sagt: "In unserem Stadion zu spielen, wird für viele eine Umstellung, die spielen nicht so oft in so einem Kasten. Das wollen wir für uns nutzen."

Die Taktik

Schuster will am erfolgreichen Stil seiner Elf nichts ändern: Sie soll weiter aggressiv spielen, hoch stehen, immer ans Limit gehen und dem Gegner wehtun. Stürmer Dominik Stroh-Engel drückt die Taktik so aus: "Wir werden weiter dazwischenhauen und eklig sein. Wenn wir in der ersten Liga anfangen würden, plötzlich Kombinationsfußball von hinten heraus zu spielen, dann werden wir ein zweites Tasmania Berlin." Tasmania war 1965/66 mit nur zehn Punkten und einer Tordifferenz von minus 93 aus der ersten Liga abgestiegen. Mit langen Bällen und unnachgiebigem Einsatzwillen wollen die Lilien den Favoriten trotzen.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

Die Neuzugänge

Auch wegen des im Vergleich mickrigen Budgets setzt Schuster erneut auf Profis, die woanders nicht zum Zuge kamen und sich wieder profilieren wollen. Konstantin Rausch (Bild) will nach verlorenen Jahren beim VfB Stuttgart auf der linken Außenbahn auf sich aufmerksam machen, Mario Vrancic im zentralen Mittelfeld nicht ein zweites Mal absteigen wie jüngst mit Paderborn und Fabian Holland (Hertha) und Jan Rosenthal (Frankfurt) wollen ihre Erstligatauglichkeit beweisen. Hinzu kommen die erfahrenen Luca Caldirola (Werder Bremen, Innenverteidigung) und im defensiven Mittelfeld Peter Niemeyer, der ebenso wie Angreifer Sandro Wagner von Hertha BSC kommt.

Der Schlüsselspieler: Aytac Sulu

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

Aytac Sulu ist das, was Fußballer den "verlängerten Arm des Trainers" auf dem Platz bezeichnen.  Der 29 Jahre alte Innenverteidiger genießt das uneingeschränkte Vertrauen Schusters und höchstes Ansehen bei den Mitspielern. Der Kapitän ist das Vorbild schlechthin und machte deutschlandweit Schlagzeilen, als er in der vergangenen Saison nur fünf Wochen nach einer Gesichtsverletzung mit mehreren Brüchen mit einer schwarzen Gesichtsmaske wieder auf dem Platz stand.

Über den SV Darmstadt 98 berichtet Tobias Schächter