Bundesliga

Hannover - M'gladbach: 96 will den Rekord verhindern

Köln - Hannover 96 verlor die letzten sieben Heimspiele in Folge. Bei einer weiteren Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach würden die Niedersachsen den bisherigen Bundesliga-Negativrekord von Tasmania Berlin und Hansa Rostock (jeweils acht Heimniederlagen in Serie) einstellen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - H. Sakai, Milosevic, C. Schulz, Sorg - Schmiedebach, S. Sane - Sarenren-Bazee, Kiyotake, Karaman - A. Sobiech

Borussia Möchengladbach: Sommer - Elvedi, A. Christensen, Jantschke - Dahoud, Nordtveit - F. Johnson, Wendt - Stindl - Hazard, Raffael

    Hannover kann mit einem Sieg die schlechteste Rückrunde seit Einführung der Drei-Punkte-Regel verhindern (bisher St. Pauli 1996/97 mit nur sechs Punkten).

    Mönchengladbach kassierte in der Rückrunde bereits sechs Niederlagen, genauso viele wie in der gesamten Hinrunde.

    Die Borussia weist in der Rückrunde eine negative Bilanz auf und steht lediglich auf Rang 10 der Rückrundentabelle.

    Daniel Stendel punktete bereits in seinem ersten Spiel als 96-Trainer, Vorgänger Thomas Schaaf gelang dies erst im sechsten Spiel.

    Mönchengladbach gewann keines der letzten acht Auswärtsspiele, holte nur zwei von 24 möglichen Punkten aus diesen Partien.

    Die Borussia blieb in dieser Saison sechs Mal ohne Gegentor, auswärts allerdings noch nicht.

    Hannover verlor sechs der letzten sieben Spiele gegen Mönchengladbach.

    Lars Stindl wechselte vor dieser Saison von Hannover an den Niederrhein, spielte 131 Mal für die Niedersachsen (19 Tore).

    Hannover kassierte die meisten Gegentore nach Flanken (zehn), die Borussia folgt mit neun.

+++ Alle Vorschauen des 30. Spieltags in der Übersicht +++