Köln - Hannover 96 verlor die letzten sieben Heimspiele in Folge. Bei einer weiteren Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach würden die Niedersachsen den bisherigen Bundesliga-Negativrekord von Tasmania Berlin und Hansa Rostock (jeweils acht Heimniederlagen in Serie) einstellen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - H. Sakai, Milosevic, C. Schulz, Sorg - Schmiedebach, S. Sane - Sarenren-Bazee, Kiyotake, Karaman - A. Sobiech

Borussia Möchengladbach: Sommer - Elvedi, A. Christensen, Jantschke - Dahoud, Nordtveit - F. Johnson, Wendt - Stindl - Hazard, Raffael

  • Hannover kann mit einem Sieg die schlechteste Rückrunde seit Einführung der Drei-Punkte-Regel verhindern (bisher St. Pauli 1996/97 mit nur sechs Punkten).

  • Mönchengladbach kassierte in der Rückrunde bereits sechs Niederlagen, genauso viele wie in der gesamten Hinrunde.

  • Die Borussia weist in der Rückrunde eine negative Bilanz auf und steht lediglich auf Rang 10 der Rückrundentabelle.

  • Daniel Stendel punktete bereits in seinem ersten Spiel als 96-Trainer, Vorgänger Thomas Schaaf gelang dies erst im sechsten Spiel.

  • Mönchengladbach gewann keines der letzten acht Auswärtsspiele, holte nur zwei von 24 möglichen Punkten aus diesen Partien.

  • Die Borussia blieb in dieser Saison sechs Mal ohne Gegentor, auswärts allerdings noch nicht.

  • Hannover verlor sechs der letzten sieben Spiele gegen Mönchengladbach.

  • Lars Stindl wechselte vor dieser Saison von Hannover an den Niederrhein, spielte 131 Mal für die Niedersachsen (19 Tore).

  • Hannover kassierte die meisten Gegentore nach Flanken (zehn), die Borussia folgt mit neun.

Hinspiel: Gladbach klettert

+++ Alle Vorschauen des 30. Spieltags in der Übersicht +++