Köln - Erstmals seit 2001 findet am Samstagabend wieder ein Bundesliga-Spiel im Volksparkstadion statt. Nachdem der Hamburger SV und der VfB Stuttgart in der letzten Saison bis zum Schluss um den Klassenerhalt kämpfen mussten, wollen die beiden Clubs nach ihren Auftakt-Niederlagen nun einen Fehlstart verhindern. Die Vorschau:

  • Der HSV gewann zum fünften Mal in Folge nicht am ersten Spieltag – zwei Niederlagen zum Auftakt gab es letztmals 2012.

  • Der HSV hat unter Bruno Labbadia zu Hause von vier Pflichtspielen keines verloren.

  • Der HSV gewann gegen Stuttgart zwar am häufigsten (42-mal), aber keines der letzten vier Duelle (ein Remis, drei Niederlagen).

  • Nur zwei der 100 Bundesliga-Duelle endeten 0:0, zuletzt 2003.

  • Bei dieser Paarung gab es historisch die meisten Platzverweise (19, davon zwölf für den VfB, was ebenfalls Rekord für ein Duell ist).

  • Der HSV verlor zu Hause gegen Stuttgart nie nach einer 1:0-Führung (23 Siege, vier Remis).

  • Nicolai Müller spielte sechs Mal gegen den VfB und erzielte fünf Tore (zudem noch zwei Assists) – gegen keinen anderen Verein traf Müller so oft.

  • Christian Gentner erzielte in seiner Bundesliga-Karriere gegen keinen Verein mehr Tore als gegen den HSV (vier).

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Hamburg: Adler - Sakai, Jung, Spahic, Ostrzolek - Ekdal, Diaz, Kacar - Müller, Schipplock, Gregoritsch

Stuttgart: Tyton - Klein, Baumgartl, Hlousek, Insua - Serey Dié, Gentner - Didavi, Kostic - Harnik, Ginczek

Video-Rückblick: Big Point für den VfB

Am 33. Spieltag der Vorsaison trifft Stuttgart als Tabellenletzter auf den Hamburger SV, gerät früh in Rückstand, erkämpfen sich dann aber einen völlig verdienten Sieg.

Alle Vorschauen in der Übersicht