Köln - Beim Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FSV Mainz 05 kommt es zu einem kleinen "Klassentreffen": Der Mainzer Fabian Frei spielte früher beim FC Basel im defensiven Mittelfeld gemeinsam mit Gladbachs Granit Xhaka, im Tor stand Yann Sommer. Zudem ist es das Aufeinandertreffen der einzigen beiden aktuellen Trainer aus der Schweiz in der Bundesliga: Altmeister Lucien Favre und Novize Martin Schmidt (seit Februar im Amt). Die Vorschau:

  • Mönchengladbach startete mit einer Niederlage. Borussia verlor zuletzt vor sieben Jahren die ersten beiden Saisonspiele.

  • Die Fohlenelf gewann neun der letzten zehn Bundesliga-Heimspiele.

  • Am 1. Spieltag hatten beide Teams Offensivprobleme, gaben nur jeweils drei Torschüsse im Strafraum des Gegners ab.

  • Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten kassierte Mönchengladbach im Schnitt so wenige Gegentreffer wie gegen den FSV (1,1 pro Partie).

  • Mainz ist gegen Mönchengladbach seit acht Spielen sieglos (drei Remis, fünf Niederlagen) – gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten warten die Rheinhessen so lange auf einen Sieg.

  • Mönchengladbach ging in allen neun Heimspielen gegen Mainz mit 1:0 in Führung.

  • Ibrahima Traore holte in fünf Bundesliga-Spielen gegen Mainz nur einen Punkt (vier Niederlagen mit Stuttgart, Remis mit Mönchengladbach).

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Schulz, Christensen, Wendt - Stindl, Xhaka - Traoré, Herrmann - Raffael - Drmic

Mainz: Karius - Brosinski, Bungert, Bell, Park - Frei, Baumgartlinger - Clemens, Malli, Muto - Niederlechner

Video-Rückblick: Mainz erkämpft sich 2:2

Mönchengladbach kontrolliert lange die Partie, Mainz zeigt aber viel Moral und verdient sich den Punkt - der FSV gibt 23 Torschüsse ab.

Alle Vorschauen in der Übersicht