Köln - Mit zwei Siegen und 8:0 Toren legte Thomas Tuchel den besten Start eines neuen Trainers von Borussia Dortmund zu Bundesliga-Zeiten hin. Dies gilt es nun im Spiel gegen Hertha BSC am Sonntag auszubauen.

  • Mit sechs Punkten und 8:0 Toren ist Borussia Dortmund Tabellenführer, dies ist erstmals seit dem siebten Spieltag 2013/14 der Fall.

  • Die Hertha kam am zweiten Spieltag gegen Werder Bremen nur zu einem 1:1, verpasste damit die Chance, erstmals in ihrer Bundesliga-Geschichte mit zwei Siegen in eine Saison zu starten.

  • Borussia Dortmund ist das einzige Bundesliga-Team, das noch kein Gegentor kassierte; acht Treffer gelangen auch keiner anderen Mannschaft.

  • Seit Sommer 2006 haben die Dortmunder gegen die Berliner eine negative Heimbilanz (zwei Siege, zwei Remis, drei Niederlagen).

  • Pal Dardai hat in der Bundesliga in Dortmund noch nie gewonnen – als Spieler gab es für ihn bei der Borussia drei Remis und fünf Niederlagen, als Coach ein 0:2.

  • Julian Weigl war an beiden Spieltagen der laufstärkste Dortmunder (11,7 bzw. 11,1 Kilometer) und hatte jeweils auch die geringste Fehlpassquote aller Borussen (fünf bzw. zwölf Prozent).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Dortmund: Bürki - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Weigl, Gündogan - Reus, Kagawa, H. Mkhitaryan, Aubameyang

Hertha: Kraft - Pekarik, S. Langkamp, Brooks, Plattenhardt - Skjelbred, Lustenberger - Beerens, Darida, Stocker - Haraguchi

Video-Rückblick: BVB stürmt Richtung Europa

Nach einer durchwachsene Saison scheint für Dortmund 2014/15 doch noch mit der Qualifikation für Europa zu rechnen zu sein. Erik Durm und Neven Subotic treffen am 32. Spieltag gegen harmloser Herthaner jeweils nach Vorlage von Henrikh Mkhitaryan.

Alle Vorschauen in der Übersicht