Köln - Seit Sommer 2012 hat Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV fünf Mal verloren. Gegen kein anderes Team musste der BVB in diesem Zeitraum so viele Niederlagen hinnehmen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund: Bürki - Bender, Sokratis, Himmels - Ginter, Sahin, Durm - Castro, Kagawa - Pulisic - Aubameyang

Hamburger SV: Adler - Diekmeier, Djourou, Spahic, Sakai - Ekdal, Holtby - Müller, Gregortisch, Ilicevic - Schipplock

  • Der BVB holte aus den letzten vier Spielen gegen den HSV nur einen Punkt.

  • Der 10. Platz täuscht etwas über die tatsächliche Lage des HSV hinweg: Nach dem schweren Spiel in Dortmund geht es gegen zu Hause gegen den 16. aus Bremen. Derzeit hat der HSV sechs Zähler Vorsprung auf den Nordrivalen.

  • Gute Chancen: Der Tabellenzehnte des 29. Spieltags ist in der Historie nur ein Mal abgestiegen (Waldhof Mannheim, 1990).

  • Ohne die sieben Punkte, die der HSV in den letzten beiden Spielzeiten gegen den BVB geholt hat, wären die Hanseaten zwei Mal direkt abgestiegen.

  • In der Bundesliga ist nur Dortmund zu Hause noch ungeschlagen.

  • Eine komplette Saison ohne Heimniederlage schafften die Borussen erst zwei Mal: 2009 und 1992.

  • Diese Paarung ist die torreichste der Bundesliga-Historie: Es fielen in den 97 Duellen 345 Tore.

Hinspiel: Hamburg entzaubert den BVB

+++ Alle Vorschauen des 30. Spieltags in der Übersicht +++