Bundesliga

Landet Leverkusen gegen Hertha den siebten Streich?

Köln - Bayer Leverkusen musste am letzten Spieltag nach fünf Zu-Null-Spielen in der Bundesliga zwar mal wieder Gegentore hinnehmen, doch die Werkself ließ sich auch von einem 0:2-Rückstand nicht aufhalten und landete den sechsten Bundesliga-Sieg in Folge. Nun kommt Hertha BSC ins Rheinland.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bayer 04 Leverkusen: Leno - Hilbert, Tah, Toprak, Henrichs - Aranguiz, Kampl - Bellarabi, Brandt - Kießling, Chicharito

Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, S. Langkamp, Lustenberger, Plattenhardt - Stark, Skjelbred - Weiser, Mittelstädt - Kalou - Ibisevic

    So langsam fängt der Bayer-Lauf an, sich in historischen Dimensionen zu bewegen – es gab nur drei längere Siegesserie in der Clubhistorie. Der Vereinsrekord steht bei acht Siegen am Stück.

    Da Bayern und Dortmund das Pokalfinale bestreiten, qualifiziert man sich auch mit dem siebten Platz für den Europacup. Dieses Minimalziel hat Bayer bereits erreicht.

    Hertha fehlt dafür rechnerisch nur ein Punkt oder alternativ Punktverluste von Ingolstadt und Köln.

    Wenn Leverkusen die nächsten beiden Spiele gegen Hertha BSC und Mönchengladbach gewinnt, dann ist Platz drei sicher – man hat es also in eigener Hand.

    Hertha hat keines der letzten fünf Pflichtspiele gewonnen, die letzten drei gingen sogar alle verloren.

    Nach dem 25. Spieltag lag Leverkusen sechs Punkte hinter den Berlinern, nun hat Bayer fünf Punkte Vorsprung.

    Die Berliner gewannen nur eins der letzten neun Bundesliga-Spiele gegen Leverkusen – das Hinspiel (nach einem frühen Platzverweis gegen Sebastian Boenisch).

    Trotzdem bleibt die Gesamtbilanz gegen Bayer schlecht: Hertha hat gegen Leverkusen mehr als doppelt so viele Spiele verloren (19) wie gewonnen (neun) – nur gegen Bayern ist die Bilanz schwächer.

+++ Alle Vorschauen des 32. Spieltags in der Übersicht +++