Köln - Bayer Leverkusen musste am letzten Spieltag nach fünf Zu-Null-Spielen in der Bundesliga zwar mal wieder Gegentore hinnehmen, doch die Werkself ließ sich auch von einem 0:2-Rückstand nicht aufhalten und landete den sechsten Bundesliga-Sieg in Folge. Nun kommt Hertha BSC ins Rheinland.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bayer 04 Leverkusen: Leno - Hilbert, Tah, Toprak, Henrichs - Aranguiz, Kampl - Bellarabi, Brandt - Kießling, Chicharito

Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, S. Langkamp, Lustenberger, Plattenhardt - Stark, Skjelbred - Weiser, Mittelstädt - Kalou - Ibisevic

  • So langsam fängt der Bayer-Lauf an, sich in historischen Dimensionen zu bewegen – es gab nur drei längere Siegesserie in der Clubhistorie. Der Vereinsrekord steht bei acht Siegen am Stück.

  • Da Bayern und Dortmund das Pokalfinale bestreiten, qualifiziert man sich auch mit dem siebten Platz für den Europacup. Dieses Minimalziel hat Bayer bereits erreicht.

  • Hertha fehlt dafür rechnerisch nur ein Punkt oder alternativ Punktverluste von Ingolstadt und Köln.

  • Wenn Leverkusen die nächsten beiden Spiele gegen Hertha BSC und Mönchengladbach gewinnt, dann ist Platz drei sicher – man hat es also in eigener Hand.

  • Hertha hat keines der letzten fünf Pflichtspiele gewonnen, die letzten drei gingen sogar alle verloren.

  • Nach dem 25. Spieltag lag Leverkusen sechs Punkte hinter den Berlinern, nun hat Bayer fünf Punkte Vorsprung.

  • Die Berliner gewannen nur eins der letzten neun Bundesliga-Spiele gegen Leverkusen – das Hinspiel (nach einem frühen Platzverweis gegen Sebastian Boenisch).

  • Trotzdem bleibt die Gesamtbilanz gegen Bayer schlecht: Hertha hat gegen Leverkusen mehr als doppelt so viele Spiele verloren (19) wie gewonnen (neun) – nur gegen Bayern ist die Bilanz schwächer.

Hinspiel: Brooks lässt die Alte Dame jubeln

+++ Alle Vorschauen des 32. Spieltags in der Übersicht +++