Rom - Die schlechten Nachrichten für die italienischen Nationalmannschaft reißen nicht ab: Die ohnehin von einem Wettskandal erschütterte Squadra Azzurra muss bei der EM in Polen und der Ukraine zumindest in der Vorrunde auf Abwehrstammkraft Andrea Barzagli verzichten. Der 31 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi des VfL Wolfsburg, mittlerweile bei Juventus Turin unter Vertrag, fällt wegen einer Wadenzerrung rund 20 Tage aus. Barzagli wird vorerst nicht ersetzt.

Am Montag musste auch Stürmer Mario Balotelli vom englischen Meister Manchester City das Training aufgrund muskulärer Probleme abbrechen. Wegen des Wettskandals hatte Nationaltrainer Cesare Prandelli zuvor Abwehrspieler Domenico Criscito aus dem Kader gestrichen. Darüber hinaus ist auch Verteidiger Giorgio Chiellini angeschlagen.