Der 1. FC Köln ist beim "Derbyfieber-Cup" in der Dortmunder Westfalenhalle nach zwei Vorrundenniederlagen gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach ausgeschieden.

Im ersten Spiel der Gruppe A musste sich der FC Leverkusen mit 1:3 geschlagen geben. Wilfried Sanou hatte die von Roland Koch an der Linie gecoachten "Geißböcke" in Führung gebracht, Tranquillo Barnetta konnte aber noch vor der Pause ausgleichen. Erneut Barnetta und Stefan Kießling sorgten dann am Ende für den 1:3-Endstand.

Klare Niederlage

Unter den Augen von Coach Christoph Daum und FC-Manager Michael Meier auf der Tribüne mussten die "Geißböcke" dann im zweiten Spiel des Tages die zweite Niederlage hinnehmen.

Taner Yalcin hatte sein Team zwar in Führung gebracht, Colautti, Lamidi und Neuville mit einem Doppelpack sorgten aber schon zur Pause für die Gladbacher 4:1-Führung. Nach Yalcins Anschlusstreffer kurz vor der Pause keimte beim FC noch mal Hoffnung auf, zumal ein Remis gereicht hätte, Baumjohann, Colautti und Marin erhöhten aber bis zum Schlusspfiff dann auf 7:2 für Mönchengladbach.