München - Die Erleichterung beim 1. FC Köln über den zweiten Saisonsieg war riesig. Begeistert von den vier Auswärtstoren gegen Bayer Leverkusen wählen die bundesliga.de-User das rheinische Sturm-Duo Lukas Podolski und Milivoje Novakovic an die vorderste Front der "Elf des Spieltags".

Neben Podolski befindet sich noch ein Doppeltorschütze in der Aufstellung. Roberto Firmino von 1899 Hoffenheim traf gegen Wolfsburg zwei Mal und ist nun quasi das Sahnehäubchen auf der Kölner Doppelspitze. Dahinter wird es bayrisch: Der FC Bayern München präsentierte sich am Wochenende in bester Oktoberfeststimmung, dementsprechend sind die Münchner mit sieben Spielern auch in der Top-Elf klar in Überzahl. Abgesichert wird die Betonabwehr des FCB vom Stuttgarter Sven Ulreich, der zum ersten Mal nominiert wurde.

Die "Elf des Spieltags" im Überblick:

Tor:

Sven Ulreich (VfB Stuttgart): Der Schlussmann hat in dieser Saison in sechs Spielen nur vier Gegentore kassiert. Beim 2:1 in Freiburg wehrte er drei Torschüsse ab.

Abwehr:

Philipp Lahm (FC Bayern München): Bei der Partie in Schalke hatte der FCB-Kapitän die meisten Ballkontakte auf dem Platz (94) und bereitete nach Franck Ribery (sechs) die meisten Torschüsse vor (drei).

Holger Badstuber (FC Bayern München): Der 22-Jährige brachte in Schalke 48 seiner 50 Pässe zum Mitspieler und gewann ansehnliche 61% seiner Zweikämpfe.

Jerome Boateng (FC Bayern München): In Gelsenkirchen spielte der Münchner Neuzugang keinen einzigen Fehlpass (33 Pässe insgesamt) und erlaubte sich kein einziges Foul.

Rafinha (FC Bayern München): Der Brasilianer und Ex-Schalker legte sich mächtig ins Zeug: Er sprintete 15 Mal los und legte über 10 km an Laufstrecke zurück.

Mittelfeld:

Franck Ribery (FC Bayern München): Übertroffen wird Rafinha nur vom noch laufstärkeren Ribery. Der legte die meisten Sprints hin (28). Auch seine Vorbereitung zum 1:0 konnte sich sehen lassen.

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München): Der 27-Jährige gewann auf dem Platz die meisten Zweikämpfe: In 20 seiner 31 Duelle ging er als Sieger hervor. Er legte zudem mit 11,9 km die größte Distanz zurück.

Roberto Firmino (1899 Hoffenheim): Erstmals in der Bundesliga traf der Hoffenheimer doppelt in einem Spiel.

Thomas Müller (FC Bayern München): Schalke liegt dem Mittelfeldakteur. Er erzielte seine letzten 3 Tore alle gegen die "Königsblauen". Nebenbei ist er auch der Top-Vorbereiter der Bundesliga.

Sturm:

Lukas Podolski (1. FC Köln): Nach einiger Wartezeit schnürte der Kölner seit Mai 2008 auswärts endlich wieder einen "Doppelpack".

Milivoje Novakovic (1. FC Köln): In Leverkusen war der Mittelstürmer an allen vier Toren des FC beteiligt (ein Tor, drei Torvorlagen) - zum ersten Mal in der Bundesliga.