Köln - Drei Spieltage bleiben den Mannschaften in dieser Bundesliga-Saison noch, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Während der FC Bayern München als Meister bereits fest steht, bleibt es im Tabellenkeller wohl bis zum Schluss spannend. Und dazwischen? Da tobt der Kampf um die Qualifikation für das internationale Geschäft. Bereits am kommenden Spieltag könnten Vorentscheidungen fallen, denn es kommt zu direkten Duellen zwischen vier Europa-League-Aspiranten. Am Freitagabend empfängt der 1. FC Köln mit Werder Bremen das Team der Stunde, am Sonntag begrüßt der SC Freiburg dann den FC Schalke 04 im Breisgau. bundesliga.de hat die Ausgangssituation der EL-Kandidaten vor dem 31. Spieltag gecheckt.

1. FC Köln - SV Werder Bremen 

Freitag, 05. Mai 2017, 20:30 Uhr | Hinrundenergebnis: 1:1

Lange Zeit wurde Werder Bremen in dieser Bundesliga-Saison nicht unbedingt zu den Kandidaten für das internationale Geschäft gezählt. Doch die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri hat in der Rückrunde einen Lauf hingelegt, der seinesgleichen sucht. Nach der Hinrunde standen die Bremer mit 16 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz und mussten sich um den drohenden Abstiegskampf Sorgen machen. Nun grüßen die Norddeutschen mit nunmehr 45 Punkten vom sechsten Platz, sind seit elf Spielen ohne Niederlage und wollen die Platzierung jetzt auch über die Ziellinie bringen. Helfen soll dabei auch Stürmer Max Kruse, der in absoluter Topform ist, und in den letzten sechs Spielen ganze acht Tore erzielte - eine Bilanz die in den europäischen Topligen nur Barcelonas Lionel Messi ausweisen kann.

Der 1. FC Köln rund um Torjäger Anthony Modeste dürfte allerdings etwas gegen einen Bremer Sieg einzuwenden haben. Die Kölner konnten ihre starke Leistung aus der Hinrunde nach dem Jahreswechsel zwar nicht so recht bestätigen, fanden aber mit zwei Unentschieden gegen die Top-Clubs aus Dortmund und Hoffenheim zuletzt wieder in die Spur zurück.

Die Ausgangslage vor dem direkten Duell am Freitag ist also klar: Die Bremer liegen genau drei Punkte vor den Geißböcken - will man in Köln an den letzten beiden Spieltagen die EL-Teilnahme aus eigener Kraft eintüten, ist ein Sieg gegen Werder für die Mannschaft von Trainer Peter Stöger fast schon Pflicht. Auch wenn die Formkurve eher für die Bremer sprechen mag, haben die Kölner durchaus Trümpfe auf der Hand: Seit sechs Heimspielen ist der FC gegen Werder ungeschlagen (zwei Siege, vier Remis) und schoss außerdem historisch gesehen die meisten Tore gegen die Norddeutschen (150). Und Tore werden die Geißböcke am Freitag wohl auch brauchen, ein Unentschieden würde den Bremern schließlich mehr nutzen, als dem FC, der um die erste Teilnahme am internationalen Geschäft seit der Saison 1992/93 kämpft.

>>> Mehr Infos zu #KOESVW im Matchcenter

>>> Noch drei Spieltage: Mit dem Tabellenrechner alle Szenarien durchrechnen

SC Freiburg - FC Schalke 04

Sonntag, 07. Mai 2017, 17:30 Uhr | Hinrundenergebnis: 1:1

Der SC Freiburg liegt in der Tabelle genau zwischen Bremen und Köln. 44 Punkte hat die Mannschaft von Trainer Christian Streich bereits gesammelt, musste zuletzt aber eine heftige 3:0-Niederlage gegen Darmstadt 98 hinnehmen. Dennoch haben die Freiburger im Saisonfinale die Zügel selbst in der Hand, denn am Sonntag kommt mit dem FC Schalke 04 ein direkter Verfolger zum siebtplatzierten SC. Die Königsblauen liegen momentan auf dem zehnten Platz - nur drei Punkte hinter den Freiburgern. Und so gilt für Schalke 04 ähnliches wie für den 1. FC Köln: Nur mit einem Sieg am 32. Spieltag hätten die Gelsenkirchener im Endspurt ihr Schicksal noch komplett selbst in der Hand.

Einfach wird das für die Mannschaft von Markus Weinzierl allerdings nicht: Bereits seit drei Spielen sind die Freiburger gegen Schalke ungeschlagen und insgesamt feierte der SCF gegen keinen Verein in der Bundesliga mehr Siege als gegen die Königsblauen.

Ein Unentschieden erscheint bei der Spielpaarung derweil aber ohnehin unwahrscheinlich: In Freiburg endete nur eines von 22 Pflichtspielen zwischen den beiden Teams mit einem Remis. Dass beide Vereine am Sonntag alles für einen Sieg tun werden, ist aber nicht nur statistisch naheliegend: Die Partie am Sonntag ist die letzte des Spieltags - alle anderen Mannschaften haben ihre Spiele dann bereits absolviert. Für Freiburg und Schalke wird also bereits vor dem Anpfiff klar sein, was drei Punkte für sie in der Tabelle konkret bedeuten würden.

>>> Mehr Infos zu #SCFS04 im Matchcenter

>>> Restprogramm der Clubs: Das enge Rennen um Europa

Jetzt entscheiden: Wer soll ins Team der Saison?

>>> Hier geht's zur Abstimmung