Zwei entscheidende Faktoren? - Bastian Schweinsteiger (l.) könnte gegen Hoffenheim erstmals in dieser Saison auflaufen. Kevin Volland möchte seinen tollen Lauf fortsetzen
Zwei entscheidende Faktoren? - Bastian Schweinsteiger (l.) könnte gegen Hoffenheim erstmals in dieser Saison auflaufen. Kevin Volland möchte seinen tollen Lauf fortsetzen
Bundesliga

Spitzenduell am Samstag: Kann die TSG den FCB ärgern?

Köln - Tabellarisch gesehen ist es das absolute Topspiel des 12. Bundesliga-Spieltags, auch wenn beide Teams in der Tabelle schon 10 Punkte trennen. Der Spitzenreiter FC Bayern München empfängt am Samstagnachmittag (ab 15 Uhr im Liveticker) den Fünften TSG Hoffenheim (zur Duellvorschau) - und kann dabei nach langer Zeit wieder auf Bastian Schweinsteiger zurückgreifen.

Schweinsteiger-Comeback bleibt offen

Gute Nachrichten also für FCB-Coach Pep Guardiola, der, gerade was das Personal angeht, seit Saisonbeginn eine Hiobsbotschaft nach der anderen verkraften musste. Philipp Lahm, David Alaba, Thiago, Holger Badstuber, Javi Martinez, Claudio Pizarro, Tom Starke, Pepe Reina - die Liste der Spieler, die Guardiola wohl noch mindestens bis Beginn der Rückrunde fehlen werden, sie ist extrem lang.

"Wir dürfen nicht nach Ausreden suchen, sondern müssen weitermachen und eine Lösung finden, wie wir die Ausfälle kompensieren können", sagte Guardiola allerdings auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Gerade deshalb kommt die Genesung Schweinsteigers genau zum richtigen Zeitpunkt. "Bastian ist im Kader, er ist fit. Das ist eine gute Nachricht. Er ist dabei und zurückgekommen, ein Spieler mehr für unseren Kader. Ich weiß nicht, ob er von Beginn an spielt. Wir haben viel Verletzte, gerade im Zentrum", meinte Guardiola.

Sein Schützling Thomas Müller, der sich unter der Woche bei der Nationalmannschaft eine Prellung im Gesäß zugezogen hatte, gegen Hoffenheim aber mitwirken kann, sieht die angespannte Personalsituation aber nicht als Ausrede: "Wir sind der FC Bayern und werden immer eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen. Ich sehe das alles nicht so dramatisch. Wir sind guter Dinge!"

Besser als der AS Rom?