Köln - Mit nur einem Punkt im Gepäck reist Borussia Mönchengladbach am zweiten Spieltag der Europa League zum FC Zürich. Die Fohlen wollen beim Gruppenletzten nun den wichtigen Dreier holen.

Für Trainer Lucien Favre ist es eine Heimkehr an alte Wirkungsstätte. Der Übungsleiter "freue sich sehr wieder hier zu sein", schließlich hat er den FC Zürich von 2003 bis 2007 trainiert und zu zwei Meisterschaften und einem Pokalsieg geführt. Nun soll aber endlich der erste Titel mit der Borussia her. 

"Treffen auf kreative Mannschaft"

M’Gladbach und Zürich treffen das erste Mal in einem Pflichtspiel aufeinander - und der FCZ wird kein einfacher Gegner: Der Züricher Club verfolgt in der Schweizer Liga gerade den Spitzenreiter und liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FC Basel. Nach zehn Spieltagen hat man immerhin sechs Siege auf dem Konto.

Unterschätzen will Favre den Gegner daher nicht, "Sie sind der erste Konkurrent des FC Basel um die Meisterschaft. Wir werden hier auf eine sehr gute Mannschaft treffen, die kreativ ist, immer versucht auf dem Platz eine Überzahl herzustellen. Sie haben einige Spieler, die in Eins-zu Eins-Situationen den Unterschied machen können."

In der Europa League lief es bisher für beide Teams nicht richtig rund. Am ersten Spieltag der Gruppenphase trafen die Fohlen auf den spanischen Topclub FC Villarreal und konnten trotz Patrick Herrmanns Führungstreffer schließlich nur einen Punkt aus der Partie mitnehmen. Und der FC Zürich musste bei Apollon Limassol eine 2:3-Niederlage einstecken.

Ohne Kramer, Raffael und Johnson

Für zwei Gladbacher Spieler wird es ebenfalls eine Rückkehr in die alte Heimat. Die beiden Schweizer Yann Sommer und Granit Xhaka spielten vor ihrem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach beim FC Basel. Raffael spielte von 2005 bis 2007 sogar beim FC Zürich - der Brasilianer fällt aber mit muskulären Problemen im Oberschenkel aus, genau wie Weltmeister Christoph Kramer, der Probleme in der Wade hat. Auf Fabian Johnson muss Trainer Lucien Favre ebenfalls verzichten.

Auf Flügelflitzer André Hahn kann Fravre natürlich zählen - und der freut sich schon "riesig darauf", so der Spieler. "Es ist mein erstes Auswärtsspiel in der Europa League, da nimmt man sich natürlich einiges vor. Wir wollen kompakt stehen, nach vorne Nadelstiche setzen und wenn möglich ein frühes Tor erzielen."

Helge Winter

Die Partie ab 20:50 im Live-Ticker