Bundesliga

Köln steht mit dem Rücken zur Wand

Der 1. FC Köln kassierte in Gladbach die 18. Saisonniederlage (Ligahöchstwert). Nur ein Mal zuvor verlor der FC zu diesem Zeitpunkt einer Saison noch öfter. Die Rheinländer holten aus den letzten sechs Partien nur einen Punkt, Rang 15 ist vier Zähler entfernt.

    Der VfB kann sich mit einem Sieg in Köln einen internationalen Startplatz sichern.

    Kölns Defensive wackelt gewaltig. Die Rheinländer kassierten in den letzten sechs Partien satte 20 Gegentore (so viele wie Bayern in der gesamten Saison) und stellen mit 66 Gegentreffern die Schießbude der der Liga.

    In der Englischen Woche feierten nur Stuttgart und der BVB jeweils drei Siege.

    Stuttgart erzielte in den letzten vier Partien insgesamt 15 Tore! Ohnehin sind die Schwaben in der Rückrunde sehr torhungrig und erzielten im Kalenderjahr 2012 die meisten Tore (36).

    In der Rückrunde holte nur Ligaprimus Dortmund mehr Punkte (38) als der VfB (27).

    Harnik ist der Top-Torschütze (17 Treffer) des VfB und der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga. Einen so torgefährlichen Mittelfeldspieler wie Harnik gab es in der Bundesliga zuletzt in der Spielzeit 01/02. Damals erzielte Michael Ballack in der ganzen Saison wohlgemerkt auch 17 Tore. Stuttgarts "Schnäppchen" erzielte allein in der Rückrunde elf Tore. Das ist alleinige Ligaspitze.

    Moral: Nur der VfB punktete schon acht Mal in dieser Saison nach einem 0:1-Rückstand.

    An ein Spiel in Köln dürfte VfB-Trainer Bruno Labbadia besondere Erinnerungen haben: Am letzten Spieltag der Saison 90/91 gewann Labbadia mit dem 1. FC Kaiserslautern mit 6:2 in Köln, sein Team wurde Deutscher Meister.

    Horror für die Gastgeber: In den letzten 14 Duellen beider Teams gab es keinen Heimsieg (acht Auswärtssiege, sechs Remis).

    Gegen keine andere Mannschaft feierte Köln so viele Siege wie gegen den VfB (33).

    Seltene Siege: Der VfB gewann nur drei der letzten 17 Partien gegen Köln (die letzten drei Auswärtsspiele - 3:1, 5:1 und 3:0).