Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim.

5 Fakten zum Spiel:

  • Dortmund spielte gegen Hoffenheim nur einmal zu null (zu Hause beim 0:0 im Februar 2009); in den letzten 10 Duellen gab es immer ein oder zwei Gegentore

  • In den zwölf Partien gegen Dortmund saßen bei der TSG fünf verschiedene Trainer auf der Bank (beim BVB war es immer Jürgen Klopp)

  • Nur neun Tore gelangen dem BVB in sechs Heimspielen gegen Hoffenheim – auch der Toreschnitt ist unter den aktuellen Bundesligisten nur gegen Bayern schwächer als gegen die TSG

  • In den sechs Duellen in Dortmund gab es vier Platzverweise und drei Strafstöße

  • Shinji Kagawa traf in seinem letzten Spiel gegen die TSG doppelt (beim Dortmunder 3:1-Sieg am 28. Januar 2012)

Das sagen die Trainer:

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund)

"Hoffenheim ist eine Mannschaft, die richtig gut kicken kann. Wir werden den Gegner analysieren, doch der weitaus größere Faktor ist das eigene Verhalten, nicht das, was der Gegner anbietet. Bei uns ist immer noch fußballerische Enttäuschung dabei, wenn etwas nicht gelingt. Im Abstiegskampf nutzt man nicht sieben Chancen, sondern die eine. Es geht nicht darum, das beste Spiel aller Zeiten zu machen, sondern erfolgreich zu sein. Das geht nur über eine konzentrierte Defensivleistung, und offensiv kommen wir ohnehin zu Chancen."

Markus Gisdol (TSG Hoffenheim)

"Für Dortmund wird das Spiel als ein sehr besonderes dargestellt. Sie legen viel rein. Wir kennen eine ähnliche Situation. Sie haben einen super Trainer, eine Topmannschaft. Es wird ein Stück weit eine Frage der Nerven und auch des Spielglücks werden."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund:

Tor: Weidenfeller

Abwehr: Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer

Mittelfeld: S. Bender, Kehl, Mkhitaryan, Kagawa, Großkreutz

Sturm: Aubameyang

TSG 1899 Hoffenheim:

Tor: Baumann

Abwehr: Beck, Süle, Bicakcic, J.-S. Kim

Mittelfeld: Schwegler, Polanski, Volland, Roberto Firmino, Elyounoussi

Sturm: Modeste

Sie werden fehlen:

Borussia Dortmund: Reus (Außenbandriss), Ji (Meniskusquetschung), Sokratis (Wadenbeinbruch)

TSG Hoffenheim: Casteels (Trainingsrückstand)

Schiedsrichter:

Felix Zwayer (SR)
Benjamin Brand (SR-A. 1)
Marco Achmüller (SR-A. 2)
Robert Hartmann (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Borussia Dortmund: Der BVB befindet sich nach wie vor in großen Schwierigkeiten. Bei der 0:2-Niederlage in Frankfurt stimmten Einsatz und Engagement. Dortmund spielte auch ansehnlich nach vorne, traf aber das Tor nicht. Beide Gegentore waren verhinderbar, das Selbstbewusstsein des BVB ist angeknackst.

TSG 1899 Hoffenheim: 14 Gegentore musste Hoffenheim in den letzten vier Spielen verkraften. Im letzten Spiel gegen Hannover 96 reichte es trotz dreier Gegentore zum einem 4:3-Sieg, der die Moral der zuvor drei Mal unterlegenen Kraichgauer heben wird. Mit etwas stabilerer Defensive ist für Hoffenheim auch in Dortmund etwas zu holen.

Spieler im Fokus:

Mats Hummels

Mats Hummels, der Kapitän und Abwehrchef, könnte gegen Hoffenheim sein Comeback geben - und so für mehr Stabilität in der Defensive der Borussia sorgen. In der mehr als brenzligen Situation der Schwarz-Gelben könnte dies ein mehr als entscheidender Faktor gegen Hoffenheim werden.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Dortmund? Mit Matthias Ginter und Sokratis in der Innenverteidigung: Beide Spieler haben noch nie gegen Hoffenheim verloren.

Für Hoffenheim? Wenn Sejad Salihovic spielt: In zwölf Spielen gegen den BVB hat der Mittelfeldspieler vier Tore erzielt. Beim 2:1-Sieg in der Saison 2012/13 steuerte er sogar einen Doppelpack bei.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick:

Dieses Spiel macht Hoffenheim Hoffnung:

18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (1:0)

60 Minuten lang spielt Hoffenheim völlig verkrampft. Die Angst vor dem drohenden Abstieg lähmt die TSG. In der letzten halben Stunde schaffen es die Kraichgauer aber, dem Spiel eine Wendung zu geben. Durch zwei Foulelfmeter von Sejad Salihovic gelingt den 1899ern der Sieg und die Sicherung des Relegationsplatzes.