Bundesliga

FCB reist makellos nach Bremen

Bayern hat die beste Bilanz der Bundesliga-Historie nach fünf Runden (15 Punkte, 17:2 Tore). Zum elften Mal in der Bundesliga-Geschichte schaffte ein Team an den ersten fünf Spieltagen fünf Siege, Meister wurden die Top-Starter aber nur in vier der bisherigen zehn Fälle.

    Werder gewann in der Bundesliga 26 Mal gegen die Bayern - so oft wie kein anderes Team. Aktuell ist Bremen gegen die Bayern aber seit sieben Bundesliga-Spielen sieglos.

    Bastian Schweinsteiger hat nach fünf Spieltagen schon genauso viele Tore auf dem Konto (drei) wie in der kompletten Vorsaison. In Bremen könnte Schweinsteiger sein 400. Pflichtspiel für die Bayern bestreiten.

    Die Bremer feierten Anfang August im Vorbereitungsturnier in Hamburg einen kleinen Achtungserfolg gegen die Bayern. Das Schaaf-Team setzte sich gegen die Münchner im Halbfinale nach Elfmeterschießen durch (Ribery und Schweinsteiger scheiterten an Werder-Keeper Mielitz) - nach 60 Minuten hatte es 2:2 gestanden (Tore: Petersen, Füllkrug - Shaqiri, Kroos).

    Werder gewann gegen den FCB nur eines der letzten elf Spiele (im September 2008 mit 5:2 in München) - zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge (1:3; 1:4; 1:2).

    Werder hat gegen die Bayern die schwächste Bilanz (aktuelle Bundesligisten) und die schlechteste Tordifferenz (-42). Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten haben die Bayern allerdings eine so schlechte Bilanz wie gegen Bremen.

    Werder hat sich Nils Petersen im Sommer von den Bayern ausgeliehen.

    Den letzten Heimsieg gegen die Bayern gab es am 21. Oktober 2006 (3:1 - Tore: Diego, Wome, ET Lucio - Makaay).

    Der Bruder von Toni Kroos, Felix, steht seit Sommer 2010 bei Werder unter Vertrag.

    Claudio Pizarro spielte in der Bundesliga nur für Bremen (159 Spiele, 89 Tore und 35 Torvorlagen) und Bayern; gegen seinen Ex-Club erzielte der Angreifer in elf Spielen drei Tore.

    Mehmet Ekici kickte von 1997 bis 2010 bei den Bayern, kam aber für den deutschen Rekordmeister in der Bundesliga nie zum Einsatz.

    Mario Mandzukic steht nach seinem Doppelpack gegen Wolfsburg auf Platz 1 der Torschützenliste (fünf Treffer).