Das Duell zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und der SpVgg Greuther Fürth ist das 15.000. Bundesliga-Spiel der Geschichte! Das bislang letzte Aufeinandertreffen gab es in der vergangenen Saison im DFB-Pokal-Viertelfinale - die Franken gewannen bei 1899 mit 1:0.

  • Greuther Fürth und 1899 Hoffenheim haben bisher fünf Pflichtspielduelle bestritten - drei im DFB-Pokal und zwei in der 2. Bundesliga (07/08).

  • Die ersten beiden Pokalduelle gegen Greuther Fürth hatten die Kraichgauer noch für sich entschieden: 02/03 in der 1. Runde (4:1) und 07/08 in der 2. Runde (2:1).

  • Greuther Fürth ist der 24. Gegner von 1899 Hoffenheim in der Bundesliga-Historie.

  • Markus Babbel hat als Spieler 14 Bundesliga-Duelle gegen Mike Büskens bestritten (sechs Siege, fünf Remis, drei Niederlagen) - das bisher einzige Trainerduell gegen ihn gewann er (2:1 mit dem VfB Stuttgart bei S04 am 32. Spieltag 08/09).

  • Mike Büskens verlor sein letztes Bundesliga-Spiel als Interimscoach von Schalke 04 gegen 1899 Hoffenheim (2:3-Heimniederlage am 34. Spieltag 08/09).

  • Manager Andreas Müller empfängt seinen alten Schalker Weggefährten Mike Büskens - beide gewannen zusammen mit den "Königsblauen" den UEFA-Cup.

  • Beim letzten Punktspielduell zwischen Hoffenheim und Fürth gab es am 34. Spieltag der Zweitligasaison 07/08 einen 5:0-Heimsieg für die TSG, die damit den Bundesliga-Aufstieg perfekt machte.

  • Es gab bei diesem Duell noch kein Remis und es fielen immer Tore, also noch kein 0:0.

  • Stephan Schröck stieg in der Vorsaison mit Greuther Fürth in die Bundesliga auf, für die Spielvereinigung war Schröck elf Jahre aktiv (183 Zweitligaspiele, sechs Tore und 29 Vorlagen).

  • Tim Wiese kassierte in drei Spielen elf Gegentore, Koen Casteels in vier Partien nur drei (darunter das Auswärtsspiel bei der Torfabrik der Liga des FC Bayern).

  • Der Aufsteiger erspielte sich in sieben Spielen nur zwei Großchancen - Ligaminus.

  • Fürth erzielte nur zwei Tore - das bedeutet die Einstellung des Negativrekords zu diesem Zeitpunkt.

  • Sieben Punkte nach sieben Spieltagen - das ist die schlechteste Bilanz der TSG in der noch relativ jungen Bundesliga-Geschichte.