In den vergangenen 18 Pflichtspielpartien zwischen dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart gab es kein Unentschieden. Die Hamburger sind seit vier Spielen ungeschlagen - zuletzt gab es erstmals seit 21 Monaten wieder zwei Siege in Folge (jeweils 1:0 gegen Hannover und in Fürth). Der VfB Stuttgart blieb in den ersten vier Bundesliga-Heimspielen dieser Saison ohne Sieg (zwei Remis, zwei Niederlagen).

  • Der HSV steht erstmals nach 40 Spieltagen (!) wieder in der oberen Tabellenhälfte.

  • Thorsten Fink hat als HSV-Trainer seine beiden Duellen gegen den VfB jeweils verloren (0:4 in der Bundesliga, 1:2 im DFB-Pokal).

  • Der VfB traf in der vergangenen Saison drei Mal auf den HSV - zwei Mal in der Bundesliga (1:2; 4:0) und ein Mal im DFB-Pokal (2:1-Heimsieg im Achtelfinale).

  • Die Schwaben gingen gegen den HSV am häufigsten mit 1:0 in Führung (48 Mal), vergaben aber nur gegen Bayern häufiger ein 1:0 (20 Mal) als gegen den HSV (17 Mal).

  • Der erst 20 Jahre alte Heung Min Son hat schon fast so oft getroffen (vier Mal) wie in der kompletten vergangenen Saison (fünf Tore).

  • Beim vergangenen Duell zeigte Paolo Guerrero einen "Kung-Fu-Tritt" nach 56 Metern Anlauf (mit einer Höchstgeschwindigkeit von 31,3 km/h) gegen Sven Ulreich - der Peruaner wurde für acht Spiele gesperrt.

  • Der gebürtige Hamburger Martin Harnik sorgte mit einem Tor und einer Torvorlage für Jubeltänze seines Vaters auf der Tribüne.

  • Der HSV gewann gegen kein anderes Team öfter als gegen den VfB Stuttgart (41 Mal - wie auch gegen Eintracht Frankfurt).

  • Stuttgart kassierte in den Duellen gegen den HSV die meisten Platzverweise (zehn).

  • Nur ein Mal in der Bundesliga-Historie verlor der HSV zu Hause höher als zuletzt beim 0:4 gegen den VfB (am 4. Mai 1974 mit 0:5 gegen die Bayern).

  • Der VfB gewann zuletzt erstmals seit fast fünf Jahren wieder an der Elbe (den zuvor letzten Dreier hatte es dort am 7. April 2007 mit 4:2 gegeben).

  • Tunay Torun bestritt seine ersten 27 Bundesliga-Spiele für den HSV (zwei Tore, vier Vorlagen).

  • Bruno Labbadia bestritt seine ersten 41 Bundesliga-Spiele für den HSV (elf Tore) und trainierte die "Rothosen" 09/10 - nach einem 1:5 am 32. Spieltag in Hoffenheim musste er gehen.

  • Vedad Ibisevic traf in den vergangenen beiden Spielen insgesamt drei Mal.