Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Werder Bremen - Hamburger SV (ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel: 

  • Der HSV stand nie zuvor zu so einem späten Saisonzeitpunkt auf Rang 18.

  • Zum 102. Mal spielen Bremen und der HSV in der Bundesliga gegeneinander, keine andere Partie gab es in der Bundesliga-Geschichte so oft.

  • Die schwächste Offensive der Bundesliga (HSV mit 16 Toren) trifft auf die schwächste Defensive (Bremen mit 57 Gegentoren).

  • Bremen kassierte in der Hinrunde beim HSV im vierten Pflichtspiel unter Viktor Skripnik die erste Niederlage (0:2). Seit dem Hinspiel holte Bremen fast doppelt so viele Punkte (25) wie der HSV (13).

  • Der HSV verlor die letzten vier Spiele in Bremen und ist im Weserstadion sogar seit September 2010 torlos (damals traf Jonathan Pitroipa).

Das sagen die Trainer:

Viktor Skripnik

"Der HSV steht auf dem letzten Platz, sie wollen und müssen etwas bewegen. Sie werden als Tabellenletzter sicher nicht nach Bremen fahren, um zu verlieren und sich dann auf das nächste Heimspiel zu konzentrieren. Es ist unsere Pflicht und Aufgabe, die drei Punkte hier zu behalten."

Bruno Labbadia

"Wenn es irgendeinen gibt, der nicht mitzieht, hat er keine Chance. Es zählt nur eins: Ärmel hochkrempeln. Der eine braucht einen Tritt, der andere muss gestreichelt werden. Das Wort Reset habe ich auch in den Mund genommen. In Bremen erwartet uns gleich ein Hexenkessel, da habe ich Bock drauf."

Voraussichtliche Aufstellungen:

SV Werder Bremen

Tor: Wolf

Abwehr: Gebre Selassie, Lukimya, Vestergaard, Sternberg

Mittelfeld: Bargfrede, Fritz, Junuzovic, Öztunali

Sturm: Di Santo, Selke

Hamburger SV

Tor: Adler

Abwehr: Westermann, Cleber, Rajkovic, Ostrzolek

Mittelfeld: Jiracek, Kacar, Stieber, Holtby, Ilicevic

Sturm: Lasogga

Sie werden fehlen:

Werder Bremen: Caldirola (Aufbautraining), Garcia (Patellasehne), Zander (Aufbautraining), Bartels (Fußverletzung), Lorenzen (Aufbautraining), Husic, Zetterer, Busch, von Haacke, Yildirim (alle nicht berücksichtigt)

Hamburger SV: Diekmeier (Muskelfaserriss), Djourou (Gelb-Rot-Sperre), Diaz (Sehnenzerrung), Brunst, Green, Jung, Steinmann, Müller (alle nicht berücksichtigt)

Schiedsrichter:

Wolfgang Stark (SR)
Mike Pickel (SR-A. 1)
Martin Petersen (SR-A. 2)
Thorsten Schriever (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

SV Werder Bremen: Nach dem zwischenzeitlichen Höhenflug, in dem man sich aus dem Tabellenkeller katapultierte, wurde der SV Werder in den letzten Spielen wieder etwas auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nur ein Sieg gelang in den letzten fünf Spielen, letztes Wochende kassierte man die bittere Last-Minute-Niederlage gegen den VfB Stuttgart. Trotzdem befindet sich Werder voll im Soll, von Krise keine Spur.

Hamburger SV: Nichts läuft beim HSV derzeit zusammen. Seit acht Spielen wartet man an der Elbe auf einen Sieg, lediglich drei Unentschieden holte man in diesen letzten acht Partien. Zuletzt wirkten die Auftritte blutleer, von Aufbäumen keine Spur, der freie Fall endete auf dem aktuellen Tabellenplatz 18. Sechs Spieltage vor Schluss zog man nun letztmalig die Reißleine. Bruno Labbadia wurde als neuer Coach für den Saisonendspurt verpflichtet, soll der Mannschaft nun die nötigen Impulse geben.

Spieler im Fokus:

Lewis Holtby

Der HSV befindet sich in einer Abwärtsspirale. Das 0:2 gegen den VfL Wolfsburg war bereits das fünfte torlose Spiel in Folge. Für die nötige Kreativität aus dem Mittelfeld könnte Lewis Holtby sorgen. Gegen die Wölfe brachte er starke 82 Prozent seiner Pässe an den Mann und überzeugte mit 12,4 abgerissenen Kilometern. Ging zudem auch abseits des Platzes vorneweg und stellte sich nach Abpfiff den Fans.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Werder Bremen?... Sebastian Prödl wieder abräumt. Der österreichische Innenverteidiger hat mit Werder sechs Mal zu Hause gegen den HSV gespielt, dabei gab es fünf Siege und ein Remis.

Für den Hamburger SV?... Ivica Olic auf den Lieblingsgegner trifft. Der Kroate hat keines seiner letzten neun Spiele gegen Werder verloren (sechs Siege, drei Remis) und dabei vier Tore erzielt.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Rudnevs wird zum Derby-Helden

Dieses Spiel macht Werder Hoffnung:

01.03.2014 SV Werder Bremen - Hamburger SV 1:0 (1:0)

Zum 100. Mal fand am 23. Spieltag im Weser-Stadion das Nord-Derby zwischen Bremen und Hamburg in der Bundesliga statt (Rekord). Gerade die Abstiegsangst beider Klubs sprach für Hochspannung. Im ersten Durchgang nahmen hingegen nur die Hausherren die Partie an, während der HSV lediglich auf Konter lauerte. Mit einem verdienten 1:0-Vorsprung ging der SVW damit in die Pause, der bis zum Ende hochverdient gehalten werden konnte.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 29. Spieltags