Bundesliga

"Wölfe" wollen Serie ausbauen

Der VfL Wolfsburg ist seit schon sechs Bundesliga-Spielen ungeschlagen, so lange wie nie zuvor in dieser Saison.

    Mönchengladbach verlor vier der vergangenen fünf Gastspiele, muss für eine Platzierung im oberen Tabellendrittel aber dringend auch auswärts punkten.

    Wolfsburg ist im eigenen Stadion so schwach wie noch nie - bisher waren es immer mindestens 21 Punkte pro Saison, nun sind es nur 13 bei noch zwei ausstehenden Heimspielen.

    Nur der FC Bayern München ist 2013 defensivstärker (sieben Gegentore) als die Borussen (13).

    VfL-Stürmer Ivica Olic erzielte beim 3:0 bei Werder Bremen sein 50. Bundesliga-Tor - von den kroatischen Spielern in der Bundesliga war nur Mladen Petric erfolgreicher (51 Tore).

    Gladbachs Filip Daems verwandelte beim 1:0 gegen den FC Augsburg auch seinen elften Strafstoß in der Bundesliga sicher - nur drei Spieler verwandelten bei 100 Prozent Trefferquote mehr Strafstöße.

    VfL-Coach Dieter Hecking begann seine Profikarriere als Spieler einst in Mönchengladbach und bestritt 1984/85 sechs Spiele für die Elf vom Niederrhein.

    Wolfsburg blieb gegen Mönchengladbach zuletzt erstmals drei Spiele in Folge sieglos (ein Remis, 2 Niederlagen).

    Wolfsburg gelangen insgesamt gegen Mönchengladbach aber die meisten Siege (14).

    Der VfL feierte gegen die Borussia den höchsten Sieg seiner Bundesliga-Historie (7:1 zuhause am 7. November 1998).

    Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten kassierte der VfL zuhause im Schnitt so wenige Gegentore wie gegen die Borussia (zehn in zwölf Spielen).

    Die Borussia verlor nur eines der vergangenen fünf Spiele gegen den VfL (1:2 auswärts im Februar 2011).

    Die Gladbacher blieben zuletzt erstmals gegen Wolfsburg zwei Mal in Folge ohne Gegentor (0:0 und 2:0).

    Die "Fohlen" gewannen allerdings keines der vergangenen sieben Gastspiele in Wolfsburg (ein Remis, sechs Niederlagen).