Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel VfB Stuttgart gegen SC Freiburg (Sa., ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • In den vergangenen beiden Heimspielen holte der VfB genauso viele Punkte (sechs) und erzielte genauso viele Tore (ebenfalls sechs) wie in den vorherigen zwölf Heimspielen dieser Saison.

  • Nach zuvor drei ungeschlagenen Partien kassierte Freiburg im Kellerduell gegen Mainz wieder eine Niederlage (2:3). So hat das Derby auch für den SC Endspiel-Charakter.

  • Stuttgart gewann die vergangenen vier Bundesliga-Spiele gegen Freiburg - eine solche Serie hat der VfB aktuell gegen keinen anderen Bundesligisten vorzuweisen.

  • In den vergangenen 17 Bundesliga-Duellen beider Teams gab es kein Remis - das ist aktuell die längste derartige Serie zweier Bundesligisten.

  • Stuttgart und Freiburg sind die beiden zweikampfschwächsten Teams der Liga (47,7 % bzw. 47,4 % gewonnene Duelle).

Das sagen die Trainer:

Huub Stevens

"Die Jungs ziehen im Training gut mit. Aber wir müssen uns in den Spielen auch mit Punkten belohnen. Wir haben ein Heimspiel mit der Unterstützung unserer Fans. Sie haben uns auch in Augsburg super unterstützt."

Christian Streich

"Entscheidend ist, wie konzentriert und frei wir unserer Handlungsweise auf dem Platz sind. Wir wollen mit Selbstbewusstsein nach Stuttgart fahren, denn das haben wir uns in der letzten Woche erarbeitet. Ich habe keine Zweifel, dass wir Stuttgart Paroli bieten können. Wir haben das mit dem Druck im Abstiegskampf zuletzt sehr gut weggesteckt."

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfB Stuttgart

Tor: Ulreich

Abwehr: Klein, Rüdiger, Niedermeier, Hlousek

Mittelfeld: Gentner, Romeu, Harnik, Maxim, Kostic

Sturm: Ginczek

SC Freiburg

Tor: Bürki

Abwehr: Riether, Torrejon, Mitrovic, Günter

Mittelfeld: Schuster, Sorg, Klaus, Schmid

Sturm: Mehmedi, Petersen

Sie werden fehlen:

VfB Stuttgart: Serey Die (5. Gelbe Karte), Leibold (Sprunggelenksverletzung)

SC Freiburg: Krmas (5. Gelbe Karte), Möller Daehli (Patellasehenprobleme), Caleb Stanko (Aufbautraining)

Schiedsrichter:

Wolfgang Stark (SR)
Guido Kleve (SR-A. 1)
Harm Osmers (SR-A. 2)
Christian Dingert (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

VfB Stuttgart: Licht und Schatten beim VfB. Sieg und Niederlage wechselten sich zuletzt ab, die Lage im Tabellenkeller wurde für die Schwaben dadurch nicht besser. Es bleibt die Hoffnung, dass auf die Niederlage gegen Augsburg letztes Wochenende nun wieder ein Sieg folgt. Gegen den direkten Konkurrenten aus Freiburg wäre das drei echte Big-Points. Entscheidend könnte Daniel Ginczek werden, der sich seit Wochen in Hochform befindet und fast immer trifft.

SC Freiburg: Eigentlich hatte der SC im Saisonendspurt rechtzeitig die Kurve gekriegt und durch starke Leistungen überzeugt. Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen stehen aus den letzten fünf Spielen zu Buche. Letzte Woche gegen Mainz setzte es beim 2:3 allerdings einen kleinen Dämpfer. Gegen Stuttgart gibt es nun das nächste Endspiel gegen die direkte Konkurrenz.

Spieler im Fokus:

Admir Mehmedi

Freiburg braucht die Tore seines schweizer Stürmers. In der vergangenen Saison erzielte Admir Mehmedi zwölf Treffer für den Sport-Club, war damit entscheidend am Klassenerhalt der Breisgauer beteiligt. In dieser Spielzeit läuft es für den Nationalspieler weniger erfolgreich. Nach 16 torlosen Spielen war er beim 2:3 gegen Mainz endlich wieder erfolgreich. Im Schwarzwald hoffen die Verantwortlichen jetzt, dass damit der Knoten bei Mehmedi geplatzt ist. Im Derby beim VfB könnten seine Tore Gold wert sein.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für den VfB Stuttgart? ...Daniel Schwaab spielt: Er bestritt sieben Bundesliga-Spiele gegen seinen Ex-Club und gewann alle sieben.

Für den SC Freiburg? ...Nils Petersen spielt: Der Stürmer verlor keines seiner vier Bundesliga-Spiele gegen Stuttgart (ein Sieg, drei Remis).

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: So lief das Hinspiel

Dieses Spiel macht Freiburg Hoffnung:

25.11.2012: SC Freiburg - VfB Stuttgart 3:0

Heimlich, still und leise hat sich der SC Freiburg in die Spitzengruppe der Bundesliga vorgetastet. Die Breisgauer entschieden das Südwest-Derby gegen einen phasenweise müde wirkenden VfB Stuttgart eindeutig zu ihren Gunsten, blieben damit im fünften Pflichtspiel in Folge ungeschlagen und schoben sich auf Platz sechs der Tabelle vor.

 

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 30. Spieltags