Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart.

5 Fakten zum Spiel:

  • Der 1. FSV Mainz ist seit sechs Spielen sieglos (zwei Remis, vier Niederlagen), damit aktuell von allen Teams am längsten.      

  • Huub Stevens kassierte beim 0:4 gegen seinen Ex-Verein Schalke seine höchste Niederlage in der Bundesliga.      

  • Der VfB holte auswärts doppelt so viele Punkte (acht) wie zu Hause (vier), die Schwaben sind sogar das Team mit den meisten Auswärtstoren (14; in den Heimspielen gelangen nur vier Treffer).       

  • Shinji Okazaki stand 2,5 Jahre beim VfB Stuttgart unter Vertrag - in seinen 63 Bundesliga-Spielen für die Schwaben erzielte er zehn Tore. In Mainz explodierte der Japaner förmlich, schoss in 46 Spielen für den FSV 23 Tore - in diesem Zeitraum traf nur Robert Lewandowski öfter (26 Mal).      

  • Huub Stevens steht nun vor seinem 349. Bundesliga-Spiel, wird dabei erstmals in Mainz antreten - seine bisherigen drei Bundesliga-Partien gegen den FSV waren alles Heimspiele (2:2 mit dem HSV, 1:1 und 3:0 mit Schalke).

Das sagen die Trainer:

Kasper Hjulmand (1. FSV Mainz 05)

"In unseren ersten Saisonspielen haben wir kaum Umschaltsituationen zugelassen. Da müssen wir wieder hin, gerade auch gegen Stuttgart. Wenn wir unter Druck geraten, nach einem Gegentor, dann verfallen wir reflexartig in alte Verhaltensweisen. Ich arbeite gegen diese Reflexe. Es ist unser Ziel, Angriffe so schnell wie möglich auszuführen. Und wir brauchen die Unterstützung der Fans für einen hoffentlich magischen Abend in der Coface Arena!"

Huub Stevens (VfB Stuttgart)

"Ich glaube, dass diese Mannschaft genügend Qualität hat, um von da unten wegzukommen. Natürlich ist es nicht schön, im Abstiegskampf zu stecken, ich kann das aber in Kürze nicht ändern. Wir müssen aggressiv und schlau sein, es muss jetzt bei jedem ,Klick' machen, jeder muss wissen, wo es langgeht."

Voraussichtliche Aufstellungen:

1. FSV Mainz 05

Tor: Karius

Abwehr: Brosinski, Bell, Noveski, Junior Diaz

Mittelfeld: Geis, Soto, Koo, Jairo, Allagui

Sturm: Okazaki

VfB Stuttgart

Tor: Ulreich

Abwehr: Klein, Baumgartl, Niedermeier, G. Sakai

Mittelfeld: Gruezo, Gentner, Sararer, Didavi, Ti. Werner

Sturm: Harnik

Sie werden fehlen:

Mainz 05: Zentner (Aufbautraining nach Knieoperation), Bungert (Hüft- und Rückenprobleme), Schilk (Reha), Baumgartlinger (Sehnenreizung im Knie), Hofmann (Reha), Moritz (Rückenprobleme), Nedelev (Mittelfußbruch)

VfB Stuttgart: Niedermeier (Oberschenkelprobleme), Abdellaoue (Knorpelschaden), Ibisevic (Fußverletzung)

Schiedsrichter:

Bastian Dankert (SR)
Markus Häcker (SR-A. 1)
René Rohde (SR-A. 2)
Robert Hartmann (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Mainz 05: Die Aufholjagd kam zu spät. Beim 1:2 beim Hamburger SV drehten die Mainzer erst in den letzten zehn Minuten auf, konnten aber nicht mehr ausgleichen. Mainz ist damit seit sechs Spielen ohne Sieg.

VfB Stuttgart: Der erhoffte Start einer Serie unter Neu-Coach Stevens blieb aus. Beim 0:4 gegen den FC Schalke 04 lagen die Stuttgarter schon nach 21 Minuten mit 0:3 hinten. Über das ganze Spiel blieben sie chancenlos.

Spieler im Fokus:

Stefan Bell

Noch keine Sekunde hat der Mainzer Innenverteidiger Stefan Bell in dieser Saison verpasst. Der Dauerbrenner findet die Defensivleistung seiner Mannschaft im Interview auf bundesliga.de ordentlich, mahnt aber, dass die Durchschlagskraft vor dem Tor abhanden gekommen sei. Bell sagt aber auch: "Wir sollten uns jetzt nicht in eine Krise reden, auch wenn es sicherlich eine schwierige Phase ist."

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Mainz? Wenn Shinji Okazaki spielt. Der Japaner gewann in der Vorsaison mit dem FSV beide Spiele gegen seinen Ex-Verein VfB Stuttgart und erzielte in beiden Partien auch einen Treffer.

Für Stuttgart? Wenn Christian Gentner aufläuft. Er ist der einzige aktuelle Stuttgarter, der schon beim letzten VfB-Sieg in Mainz auf dem Platz stand (17. September 2005, 2:1).

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick:

Dieses Spiel macht Stuttgart Hoffnung:

07.04.2012 VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 4:1 (1:1)

Zweieinhalb Jahre ist es her, dass der VfB letztmals gegen Mainz gewinnen konnte. Dabei gingen zunächst die Gäste schon nach drei Minuten per Elfer in Führung. Doch danach spielte praktisch nur noch Stuttgart, hatte zahlreiche gute Chancen. Nach der Pause schlug dann Doppeltorschütze Ibisevic zu, der VfB schoss einen letzlich souveränen Sieg heraus.