Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Hannover 96 - SC Freiburg (Sa., ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Hannover feierte in Augsburg den ersten Sieg nach 16 sieglosen Partien. Freiburg war gegen die Bayern zum ersten Mal nach fünf Spielen wieder erfolgreich.

  • Freiburg verlor in dieser Saison kein Auswärtsspiel bei einem der Abstiegskonkurrenten.

  • Hannover ist seit acht Heimspielen sieglos; Michael Frontzeck gewann sogar keines seiner letzten 15 Bundesliga-Heimspiele.

  • Seit Christian Streich SC-Trainer ist, feierte Freiburg gegen keinen Club mehr Siege als gegen Hannover (drei).

  • Hannover stieg noch nie an einem letzten Spieltag ab, alle vier Abstiege (1974, 1976, 1986 und 1989) standen schon vor Runde 34 fest. Auch die drei Freiburger Abstiege (1997, 2002 und 2005) standen alle schon vor dem letzten Spieltag fest.

Das sagen die Trainer:

Michael Frontzeck

"Die Stimmung in der Mannschaft ist positiv, es war ein richtiger Schritt, ins Trainingslager zu fahren. Die Mannschaft ist zur Ruhe gekommen. Am Samstag wird es auch eine Frage der Nerven sein und dabei vertraue ich meiner Mannschaft. Wir können es nur gemeinsam schaffen, in diesem Boot sitzen wir alle drin."

Christian Streich

"Wir fahren jetzt sicher nicht nach Hannover und sagen, wir wollen irgendwie einen Punkt holen. Wir wollen auch Hannover schlagen - so wie sie uns schlagen wollen. Hannover ist zuletzt kompakt und mit der nötigen Aggressivität auf dem Platz aufgetreten und hat wieder so gespielt, wie man sie in dieser Saison eigentlich erwartet hat. Jetzt sind sie wieder da, aber wir ja auch. Von daher wird es sicherlich ein hochintensives Spiel und dazu ein hochinteressantestes für die Zuschauer."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hannover 96

Tor: Zieler

Abwehr: Schmiedebach, Marcelo, Schulz, Albornoz

Mittelfeld: Sane, Andreasen, Stindl, Kiyotake, Prib

Sturm: Briand

SC Freiburg

Tor: Bürki

Abwehr: Mujdza, Krmas, Mitrovic, Günter

Mittelfeld: Höfler, Schuster, Klaus, Schmid

Sturm: Petersen, Mehmedi

Sie werden fehlen:

Hannover 96: Sakai (Gelb Rote Karte), Hoffmann (U23), Pander (Innenbandzerrung), Miller (Aufbautraining)

SC Freiburg: Möller Daehli (Patellasehnenprobleme), Sorg (Schambeinentzündung)

Schiedsrichter:

Wolfgang Stark (SR)
Mike Pickel (SR-A. 1)
Martin Petersen (SR-A. 2)
Markus Häcker (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Hannover 96: Die Niedersachsen feierten beim 2:1 in Augsburg den ersten Dreier nach zuvor 16 sieglosen Partien. Vor allem Kapitän Lars Stindl befindet sich seit Wochen in famoser Verfassung und will sein Team im letzten Spiel unbedingt vor dem Abstieg bewahren.

SC Freiburg: Für die Breisgauer lief das vergangene Wochenende ebenfalls nach Plan. Durch den Sieg gegen den Deutschen Meister FC Bayern hat die Streich-Elf einen großen Sprung auf Platz 14 gemacht und das nötige Selbstvertrauen getankt. Mut macht zudem, dass der SCF in dieser Saison noch kein Auswärtsspiel bei einem Abstiegskonkurrenten verloren hat.

Spieler im Fokus:

Nils Petersen

Dank seines Lastminute-Treffers gewann Freiburg am vergangenen Spieltag gegen den FC Bayern München - drei unglaublich wichtige Zähler für den Sport-Club, der den Abstieg dicht vor Augen hat. Ein Remis in Hannover würde den Breisgauern reichen, um den Klassenerhalt zu sichern - Tore von Joker Nils Petersen würden der Streich-Elf dabei sicher nicht schaden.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Hannover 96? ... Briand seinen Lauf fortsetzt. Seit Jimmy Briand im Sturm spielt (seit dem 31. Spieltag in Wolfsburg), war er an vier der fünf Treffer der Hannoveraner beteiligt. Und: Nie gingen die 96er als Verlierer vom Platz.

Für den SC Freiburg? ... der Torjäger weiter knipst. Nils Petersen traf im SC-Dress im Schnitt alle 60 Minuten (acht Tore in 483 Minuten Einsatzzeit). Gegen Hannover schnürte er außerdem im Februar 2013 für Werder den ersten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Freiburg verspielt den Sieg

Dieses Spiel macht 96 Hoffnung:

10.05.2014: Hannover 96 - SC Freiburg 3:2 (1:0) 

Hannover 96 hat nach einer turbulenten Spielzeit einen versöhnlichen Saisonabschluss gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut gewann am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 3:2 (1:0) gegen den SC Freiburg. Trotzdem legte Hannover die schwächste Bundesliga-Saison seit vier Jahren hin.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 34. Spieltags