So lief das letzte Liga-Duell
So lief das letzte Liga-Duell
Bundesliga

Gladbach und Mainz können Europa fix machen

Bei sechs Punkten Vorsprung und der gegenüber dem FC Augsburg um 18 Treffer besseren Tordifferenz ist Borussia Mönchengladbach der internationale Platz praktisch nicht mehr zu nehmen ().

    Die Mainzer sind in der nächsten Saison sicher international vertreten, wenn sie am nächsten Spieltag mindestens so viele Punkte holen wie der FC Augsburg in Braunschweig.

    Der 1. FSV Mainz holte in den 15 Rückrundenspielen starke 26 Punkte, ist im Jahr 2014 hinter Bayern, Dortmund und Schalke die vierte Kraft.

    So viele Zähler holte der FSV in einer kompletten Rückrunde nie zuvor.

    Die Fohlen kämen mit einem Sieg auf 36 Heimpunkte, das wäre die beste Bilanz seit 30 Jahren (1983/84 umgerechnet 47 Punkte zu Hause).

    Die Mainzer haben die letzten drei Heimspiele alle gewonnen, die letzten drei Auswärtsspiele aber alle verloren.

    Zwischen Mönchengladbach und Mainz sind es Luftlinie 185 Kilometer, hin und zurück also 370 - Raffael, der "Marathonmann der Liga" absolvierte in dieser Spielzeit bislang 365 Kilometer, hat diese Marke also bereits fast erreicht.

    Gegen Nürnberg erzielte Shinji Okazaki sein 14. Saisontor und stellte damit einen neuen Japan-Rekord auf (er überbot Shinji Kagawa, der 2011/12 13 Mal traf).

    Okazaki schoss zehn seiner 14 Treffer in der Fremde - Ligaspitze gemeinsam mit Josip Drmic.

    Die Borussen foulten auf Schalke nur ein Mal, durch Roel Brouwers in der 90. Minute - so wenige Fouls beging in den letzten 20 Jahren nie ein Team.