Bundesliga

TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg

Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg.

Fakten zum Spiel:

    Die TSG 1899 Hoffenheim spielte gegen den VfL Wolfsburg nie zu null.In ihrer Bundesliga-Geschichte kassierte Hoffenheim nur gegen Leverkusen mehr Gegentore (31) als gegen den VfL (28), erzielte seinerseits aber auch nur gegen Hannover mehr Tore (25) als gegen die Wölfe (22).Auf der anderen Seite erzielte Wolfsburg gegen keinen anderen Bundesligisten im Schnitt mehr Tore als gegen die TSG (2,3 pro Partie).Es verspricht ein torreiches Duell: In 13 Pflichtspielen zwischen Hoffenheim und Wolfsburg fielen 55 Tore - weniger als drei Tore gab es in dieser Paarung nie.Hoffenheim verlor gegen Wolfsburg dreimal nach einer 1:0-Führung - das passierte der TSG in ihrer Bundesliga-Historie gegen kein Team häufiger.

Das sagen die Trainer:

Markus Gisdol

Dieter Hecking

Voraussichtliche Aufstellungen:

TSG Hoffenheim

VfL Wolfsburg

<p><p>

Sie werden fehlen:

VfL Wolfsburg: Perisic (Schulterbruch), Ochs (Kreuzband), Seguin (Stirnhöhlenbruch), Dost (Syndesmose)

TSG Hoffenheim: Casteels (Schienbeinbruch)

Schiedsrichter:

Wolfgang Stark (Schiedsrichter)
Mike Pickel (SR-Assistent)
Martin Petersen (SR-Assistent)
Benjamin Brand (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

TSG 1899 Hoffenheim: Das Team aus dem Kraichgau befindet sich in akzeptabler Form. Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen den FC Augsburg verspielte die Mannschaft von Markus Gisdol allerdings zuletzt beim 1:1 gegen den SV Werder Bremen eine Führung, war aber über weite Strecken des Spiels die tonangebende Mannschaft.

VfL Wolfsburg: Dieter Hecking und seine Mannschaft konnten in der neuen Saison noch keinen Sieg einfahren. Zum Auftakt verlor man nach guter Leistung beim FC Bayern München, am 2. Spieltag reichte es gegen Eintracht Frankfurt nach zweimaliger Führung nur zu einem 2:2.

Spieler im Fokus:

Roberto Firmino

Ein Sieg ist garantiert, wenn ...

Für die TSG? Wenn Roberto Firmino spielt. Er erzielte in seiner Bundesliga-Karriere gegen keinen anderen Club so viele Tore wie gegen Wolfsburg (fünf), darunter war sein erster Bundesliga-Doppelpack (im September 2011). Im Februar dieses Jahres traf er auch im DFB-Pokal zweimal gegen Wolfsburg.

Für die Wölfe? Wenn Aaron Hunt dabei ist. Er war in seinen letzten drei Spielen gegen die TSG an vier Treffern beteiligt (zwei Tore, zwei Assists).

<p>

Rückblick: Hoffenheim zerlegt die Wölfe

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Dieses Spiel macht Wolfsburg Hoffnung:

04.04.2010: VfL Wolfsburg - TSG Hoffenheim 4:0 (1:0)

Wolfsburg gewann erst drei Mal in sechs Spielen zu Hause gegen Hoffenheim. Beim 4:0 erzielten die Wölfe drei Tore nach der Halbzeit - und nach der Pause ist Hoffenheim diese Saison schwächer als davor.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 3. Spieltags