Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel SC Paderborn 07 - 1. FC Köln.

Fakten zum Spiel:

  • Paderborn gegen Köln ist das insgesamt 849. Duell der Bundesliga-Geschichte.
  • In der 2. Bundesliga blieb Paderborn vergangenes Jahr gegen Köln ungeschlagen (1:1 und 1:0).
  • Alle acht bisherigen Pflichtpspiele zwischen beiden Teams gab es in der 2. Bundesliga, der FC verlor davon zwei (3 Siege, 3 Remis), das erste und das letzte.

 

Das sagen die Trainer:

Andre Breitenreiter

"Die Kölner haben eine tolle Mannschaft, die in der vergangenen Saison wenig Tore kassiert hat. Sie sind ebenfalls gut in diese Saison gestartet. Ich empfinde große Wertschätzung für den Verein, der ebenso demütig wie wir agiert."

Peter Stöger

"Heute sind wir mit Paderborn auf Augenhöhe. Im Vorjahr haben wir in zwei Spielen nur einen Punkt gegen sie geholt. Natürlich können wir dort gewinnen. Wer in Stuttgart gewinnt, kann auch in Paderborn gewinnen. Wer aber in Hamburg gewinnt, wie Paderborn es getan hat, kann auch gegen Köln gewinnen."

Voraussichtliche Aufstellungen:

SC Paderborn

Tor: Lukas Kruse
Abwehr: Daniel Brückner, Uwe Hünemeier, Christian Strohdiek, Jens Wemmer
Mittelfeld: Patrick Ziegler, Moritz Stoppelkamp, Mario Vrancic, Marvin Bakalorz, Süleyman Koc
Angriff: Elias Kachunga

1. FC Köln

Tor: Timo Horn
Abwehr: Jonas Hector, Kevin Wimmer, Dominic Maroh, Miso Brecko
Mittelfeld: Kevin Vogt, Matthias Lehmann, Daniel Halfar, Yuya Osako, Marcel Risse
Angriff: Anthony Ujah

<p><p>

Sie werden fehlen:

SC Paderborn: Saglik (Muskelbündelriss), Meha (Meniskus), Rafa Lopez (Oberschenkelverhärtung)

1. FC Köln: Helmes (Knorpelschaden im Knie), Svento (Mittelfußbruch), Nagasawa (Innenbandriss)

Schiedsrichter:

Peter Gagelmann (Schiedsrichter)
Sven Jablonski (SR-Assistent)
Sascha Thielert (SR-Assistent)
Frank Willenborg (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

SC Paderborn: Die Mannschaft aus Ostwestfalen ist in ausgesprochen guter Frühform. Zum Saisonauftakt gegen den 1. FSV Mainz 05 erkämpfte sich das Team von Andre Breitenreiter ein 2:2, ehe es am 2. Spieltag in Hamburg furios mit 3:0 gewann und so in der Tabelle auf Rang zwei liegt.

1. FC Köln: Auch die Rheinländer starteten sehr gut in die Saison und präsentierten sich in toller Form. Besonders Angreifer Anthony Ujah machte dem Kölner Publikum Spaß. Nach einem Remis gegen den HSV zum Auftakt konnte man eine Woche später in Stuttgart mit 2:0 gewinnen.

Spieler im Fokus:

Yuya Osako

Für Yuya Osako bedeutete sein 1:0-Führungstreffer beim 2:0-Auswärtssieg des 1. FC Köln in Stuttgart eine doppelte Premiere: Im zweiten Spiel nach seinem Wechsel von Zweitligist TSV 1860 München gelang ihm gleich sein erster Bundesliga-Treffer für den FC. Der 24-Jährige tritt nun in die großen Fußstapfen eines Landsmannes, der mit dem FC große Erfolge feierte.

Elias Kachunga

Paderborns Elias Kachunga ist zurzeit bei den Ostwestfalen der Mann der Stunde. Erst erzielte er zum Saisonauftakt den historischen ersten Bundesliga-Treffer gegen Mainz 05, dann folgte das nächste Tor beim 3:0-Erfolg in Hamburg. Als i-Tüpfelchen darf sich er noch "U21-Nationalspieler" nennen. Ginge es nach Kachunga dürfte er und SCP weiter für Furore sorgen.

Ein Sieg ist garantiert, wenn ...

Für Paderborn? Wenn Andre Breitenreiter seine Serie fortsetzen kann. Als Trainer verlor er gegen den FC noch nie.

Für Köln? Wenn Anthony Ujah weiter so trifft wie zuletzt. Nicht nur im Pokal und in der Liga führte er den FC zuletzt zu Siegen, auch gegen den SC Paderborn hat er mit drei Toren in vier Spielen eine tolle Bilanz.

<p>

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 3. Spieltags