Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Hamburger SV - FC Bayern München.

Fakten zum Spiel:

  • Der HSV kassierte gegen Bayern mit Abstand die meisten Niederlagen (58) und Gegentore (216) – jeweils Bundesliga-Rekorde

  • Alleine in den letzten 7 Spielen gegen Hamburg trafen die Bayern 31-mal, also im Schnitt mehr als 4-mal pro Partie

  • Nur in Stuttgart siegten die Bayern öfter (25-mal) als in Hamburg (22-mal)

  • Claudio Pizarro traf in 22 Bundesliga-Spielen gegen den HSV 19-mal (Bestwert für ihn)

  • Thomas Müller gab sein Bundesliga-Debüt gegen den HSV (15. August 2008)

 

Das sagen die Trainer:

Joe Zinnbauer

"Alle rechnen damit, dass wir verlieren. Deshalb gibt es doch nichts Einfacheres als gegen die Bayern zu spielen. Normalerweise stehen meine Mannschaften für Dominanz auf dem Platz. Gegen die Bayern muss ich mir da schon ein anderes Konzept überlegen."

Pep Guardiola

"Es ist immer schwer nach Champions-League-Spielen. Da ist wenig Zeit für Regeneration. Die Hamburger Spieler sind mit einem neuen Trainer besonders motiviert. Der HSV wird sehr aggressiv spielen. Das wird das gefährlichste Spiel"

Voraussichtliche Aufstellungen:

Tor: Drobny
Abwehr: Diekmeier, Djourou, Westermann, Ostrzolek
Mittelfeld: Müller, Behrami, Holtby, Arslan, Stieber
Angriff: Lasogga

Tor: Neuer
Abwehr:  Benatia, Boateng, Dante
Mittelfeld:  Shaqiri, Lahm, Alonso, Alaba, Götze
Angriff: Müller, Lewandowski

Sie werden fehlen:

Hamburger SV: Slobodan Rajkovic (Kreuzbandriss), Gojko Kacar (Innenbandanriss im Knie), Rafael van Vaart (Wade), Marcell Jansen (Adduktoren), Ivo Ilivevic (Muskukläre Probleme)

FC Bayern München: Mitchell Weiser (Riss der Syndesmose), Bastian Schweinsteiger (Patellasehnenprobleme), Javi Martinez (Kreuzbandriss), Thiago (Innenbandanriss im Knie)

Schiedsrichter:

Christian Dingert (Schiedsrichter)
Tobias Christ (SR-Assistent)
Arne Aarnink (SR-Assistent)
Stefan Lupp (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Hamburger SV: Kein anderer Bundesligist ist so schlecht in die Saison gestartet, wie der Hamburger Sport-Verein. Gerade einen Punkt können die Hanseaten nach den ersten drei Spieltagen verbuchen, das Torverhältnis von 0:5 spricht Bände. Will der HSV nicht wie zum Ende der vergangenen Saison dem Abstieg haarscharf entgehen, muss an der Elbe so schnell wie möglich das Ruder herumgerissen werden.

FC Bayern München: Die Bayern sind mit zwei Siegen und einem Unentschieden sehr gut in die Saison gestartet, auch wenn sie sich - wie beim 1:1 gegen Schalke zu sehen - bei weitem noch nicht in der Top-Verfassung der vergangenen Saison befinden. Hierzu tragen sicherlich auch die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle bei - zuletzt erwischte es erneut Innenverteidiger Holger Badstuber. Dennoch geht der Deutsche Meister sicherlich als haushoher Favorit in das Duell mit dem HSV.

<p><p>

Spieler im Fokus:

<p><p>

Ein Sieg ist garantiert, wenn ...

Für den HSV? Wenn Matthias Ostrzolek aufläuft. Er gehörte zu der Augsburger Elf, die die Bayern nach der Rekordserie von 53 Bundesliga-Spielen ohne Niederlage wieder besiegte.

Für den FC Bayern? Wenn Claudio Pizarro spielen darf. Der HSV ist sein ultimativer Lieblingsgegner: In 22 Bundesliga-Spielen gegen Hamburg traf er 19 Mal, für die Bayern sogar 14 Mal in elf Spielen.

Rückblick: Götze trifft den HSV mitten ins Herz

Die historische Bilanz:

<p><p>

Der Statistik-Teamvergleich:

<p><p>

Dieses Spiel macht dem HSV Hoffnung:

In den letzten acht Spielen gab es für die Hamburger gegen die Bayern überhaupt nichts zu holen. Vor allem an die 9:2-Packung erinnert sich der Rekordmeister gerne. Der letzte Dreier des HSV datiert aus der Saison 2009/10. Mladen Petric stellte die Weichen auf Sieg.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 3. Spieltags