Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund (Sa., ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Die Wolfsburger kassierten als einziges Team in dieser Saison keine Heimniederlage – die letzte Mannschaft, die in einer kompletten Spielzeit nicht zu Hause verlor war 2011/12 Hannover 96.

  • Dortmund ist seit der Abschiedsankündigung von Jürgen Klopp ungeschlagen, holte in der Bundesliga zehn von zwölf möglichen Punkten und schaltete die Bayern im Pokal aus.

  • Insgesamt haben sich die Dortmunder in der Rückrunde klar gesteigert, denn dort gab es bereits doppelt so viele Siege (acht) wie in der kompletten Hinrunde (vier).

  • Durch das 2:0 gegen die Hertha kletterte der BVB auf den siebten Rang, für die Schwarz-Gelben ist dies die beste Platzierung seit dem dritten Spieltag.

  • Im letzten Heimspiel gegen Hannover 96 musste sich der VfL mit einem 2:2 zufrieden geben – immerhin wurde dadurch aber ein neuer Vereinsrekord aufgestellt, die Wolfsburger blieben zum 21. Mal in Folge zu Hause ungeschlagen.

Das sagen die Trainer:

Dieter Hecking

"Unser Ziel ist es zu Hause, in unserer Arena, ungeschlagen zu bleiben. Es wird ein hochinteressantes Bundesliga-Spiel, der BVB wird sicherlich mit der bestmöglichen Aufstellung spielen. Es geht für uns darum eine starke Saison bestmöglich zu Ende zu spielen."

Jürgen Klopp

"Das Finale in Berlin wird ein anderes Spiel als an diesem Samstag. Ich denke, dass beide Mannschaften in der derzeit möglichen Topbesetzung antreten werden. In der Rückrundentabelle sind wir drei Punkte auseinander. Der Unterschied ist tabellarisch also nicht so groß wie in der Vorrunde. Die Wolfsburger Standards sind in der Vorbereitung auf das Spiel natürlich ein Thema. Die sind eine echte Waffe."

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg

Tor: Benaglio

Abwehr: Träsch, Naldo, Klose, Rodriguez

Mittelfeld: Guilavogui, Gustavo, Perisic, De Bruyne, Schürrle

Sturm: Dost

Borussia Dortmund

Tor: Langerak

Abwehr: Durm, Subotic, Hummels, Schmelzer

Mittelfeld: Kehl, Gündogan, Mkhitaryan, Kagawa, Kampl

Sturm: Aubameyang

Sie werden fehlen:

VfL Wolfsburg: Felipe (Schlaganfall)

Borussia Dortmund: Blaszczykowski (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Großkreutz (Knie-OP), Ramos (Knöchelverletzung), Sahin (Sehnenansatzreizung)

Schiedsrichter:

Marco Fritz (SR)
Christian Dietz (SR-A. 1)
Dominik Schaal (SR-A. 2)
Mike Pickel (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

VfL Wolfsburg: Nach kleiner Durststrecke von drei Spielen ohne Sieg haben die Wölfe am vergangenen Wochenende in Paderborn nichts anbrennen lassen und einen souveränen Erfolg eingefahren. Wolfsburg spielt eine herausragende Saison, die in der direkten Champions-League-Qualifikation enden wird. Trotzdem will der VfL sicherlich am Ende auch als Tabellenzweiter ins Ziel kommen. Um diese Ambitionen zu untermauern kommt der BVB zur Generalprobe für das DFB-Pokal-Finale sicherlich recht.

Borussia Dortmund: Die Schwarzgelben befinden sich ebenfalls in Topform. Vergangene Woche ließt man der Berliner Hertha nicht den Hauch einer Chance, der BVB schwingt sich an, die größte Aufholjag der Bundesliga-Geschichte zu verwirklichen. Noch am 19. Spieltag war man Letzter. Schon jetzt steht man auf Platz sieben, der den Schwarz-Gelben (und nur ihnen) zur Qualifikation für die Europa League reichen würde. Zwei Punkte liegt man allerdings hinter dem Erzrivalen Schalke 04. Könnte man die Königsblauen noch überholen, wäre das wohl schon vor dem DFB-Pokal-Finale eine kleine Krönung der Bundesliga-Saison. Dazu müssen aber gegen den VfL Wolfsburg Punkte her.

Spieler im Fokus:

Ivan Perisic

Ivan Perisic hatte keine einfache Saison, kam durch mehrere Verletzungen bisher nur auf 22 Einsätze. Zuletzt hat sich der Kroate aber wieder eindrucksvoll in die Startelf zurückgekämpft, in den letzten beiden Spielen gelang ihm ein Tor und eine Vorlage. Zwischen 2011 und 2013 schnürte Perisic die Stiefel noch für Borussia Dortmund, kam dort in 42 Bundesliga-Spielen auf neun Treffer.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

VfL Wolfsburg? ... Bas Dost aufläuft. Der Niederländer spielte drei Mal gegen den BVB, es gab zwei Siege und ein Remis (Dost traf ein Mal).

Borussia Dortmund? ... Shinji Kagawa spielt. Er gewann alle seine drei Bundesliga-Spiele gegen Wolfsburg und schoss dabei zwei Tore.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: So lief das Hinspiel

Dieses Spiel macht Wolfsburg Hoffnung:

09.11.2013: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 2:1 (0:1)

In Wolfsburg trafen die favorisierten Borussen auf einen Gegner, der sich weiterhin im Aufschwung präsentierte und aus einem Rückstand zur Halbzeit am Ende einen Sieg machte, der allerdings bis zum Schluss auf der Kippe stand.

Dieses Spiel macht Dortmund Hoffnung:

05.04.2014: Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:1 (0:1)

Dortmund hatte den Vorsprung auf den Revier-Rivalen Schalke auf drei Punkte ausgebaut und mit einem 2:1-Erfolg über Wolfsburg Rang zwei gefestigt. Die Borussia zeigte allerdings zwei Gesichter: In der ersten Halbzeit wirkte das Spiel des BVB überraschend fehlerbehaftet, nach dem Seitenwechsel waren die Hausherrren dann aber wie ausgewechselt und drehten einen Rückstand in einen Sieg. Bitter für den VfL: Trotz vieler guter Chancen fahren die Wölfe ohne Punkte nach Hause.

 

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 33. Spieltags