Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Hamburger SV - Eintracht Frankfurt.

5 Fakten zum Spiel:

  • In der Bundesliga-Geschichte gewann der HSV nur gegen Stuttgart (42-mal) öfter als gegen Frankfurt (41-mal)

  • Allerdings sind die Hessen seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2012 gegen den HSV ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis)

  • Der HSV blieb in den ersten beiden Heimspielen dieser Saison ohne Treffer, torlos nach den ersten drei Heimpartien einer Spielzeit war der HSV in der Historie noch nie

  • Frankfurt startete auswärts mehr als befriedigend in die Saison und ist nach zwei Unentschieden bei den Europapokalteilnehmern Wolfsburg und Schalke auf Reisen noch unbesiegt

  • Der HSV blieb fünf Bundesliga-Spiele in Folge ohne Tor, das ist ein neuer Vereinsnegativrekord

Das sagen die Trainer:

Josef Zinnbauer

"Unsere Spieler brauchen keinen Psychologen, um ein Tor zu schießen. Wir müssen den letzten Ball noch in die Box bringen, daran arbeiten wir. Wir brauchen einfach mal ein Erfolgserlebnis. Ich glaube fest daran, dass es gegen Frankfurt klappt."

Thomas Schaaf

"Wir müssen uns erstmal auf uns konzentrieren. Sie haben einen Trainerwechsel hinter sich und haben nach dem Spiel gegen Bayern viel Lob erhalten. Wir treffen auf einen engagierten Gegner, der seine Position natürlich verbessern willl."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hamburger SV

Tor: Drobny

Abwehr: Diekmeier, Djourou, Westermann, Ostrzolek

Mittelfeld: Behrami, Arslan, Müller, Holtby, Stieber

Sturm: Lasogga

Eintracht Frankfurt

Tor: Wiedwald

Abwehr: Chandler, Zambrano, Russ, Oczipka

Mittelfeld: Medojevic, Ignjovski, Hasebe, Inui

Sturm: Seferovic, Meier

Sie werden fehlen:

Hamburg: Jansen (Aufbautraining), Rajkovic (Aufbautraining), Beister (Reha nach Meniskus-OP), Ilicevic (muskuläre Probleme), van der Vaart (Aufbautraining)

Frankfurt: Trapp (Syndesmoseriss), Djakpa (Kreuzbandriss), Gerezgiher (Syndesmoseteilriss), Flum (Muskelfaserriss), Kittel (Aufbautraining), Rosenthal (Aufbautraining), Valdez (Kreuzbandriss), Waldschmidt (Leiste)

Schiedsrichter:

Florian Meyer (SR)
Frank Willenborg (SR-A. 1)
Christoph Bornhorst (SR-A. 2)
Frederick Assmuth (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Hamburger SV: Der HSV ist nach fünf Spieltagen noch ohne Sieg und ohne Tor in der Bundesliga. Nachdem gegen den FC Bayern im ersten Spiel unter Josef Zinnbauer ein 0:0 erreicht wurde, dachte man an der Elbe, dass es wieder bergauf geht. Unter der Woche gegen Gladbach wurde man dann aber - trotz einer kämpferisch guten Leistung - beim 0:1 wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Besonders in der Offensive hapert es bei den Hanseaten.

Eintracht Frankfurt: Die Eintracht verkörpert nach dem fünften Spieltag das pure Mittelmaß in der Liga. Einem Sieg stehen drei Unentschieden und eine Niederlage gegenüber. In der Tabelle steht man mit sechs Punkten und einem Torverhältniss von 7:7 auf dem 10. Platz. Auf den nächsten Dreier wartet SGE allerdings schon seit dem ersten Spieltag.

Spieler im Fokus:

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Hamburg? Wenn Heiko Westermann trifft. Mit fünf Toren erzielte er gegen Frankfurt so viele in seiner gesamten Bundesliga-Karriere gegen keinen anderen Verein.

Für Frankfurt? Wenn Carlos Zambrano spielt. Er verlor nie gegen den HSV (drei Siege, vier Remis), darunter war ein denkwürdiger 1:0-Erfolg mit dem Lokalrivalen St. Pauli (Februar 2011)

Die historische Bilanz:

© getty

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Remis im Abstiegsduell

Dieses Spiel macht Hamburg Hoffnung:

21.01.2011: Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 6. Spieltags